Contraband

Plakat zu Contraband
Contraband - Plakat 1
Contraband - Plakat 2

User-Bewertung

226 VOTES
60%
Freigegeben ab 16 Jahren
START 15.03.2012
ACTION/THRILLER | 109 MINUTEN | USA 2012 | UNIVERSAL

Spannendes Kriminaldrama mit Mark Wahlberg als ehemaliger Kompetenzschmuggler, der für einen Coup und das Leben seines Schwagers ins alte, riskante Geschäft zurückkehrt.

Spannendes Kriminaldrama mit MARK WAHLBERG als ehemaliger Schmuggler. Frei nach seinem REYKJAVIK-ROTTERDAM: TÖDLICHE LIEFERUNG inszenierte Regisseur BALTASAR KORMAKUR ein US-Remake, das als Thriller mit Tiefgang beste Unterhaltung bietet. Das Drehbuch entwickelt eine in einem originellen Milieu angesiedelte spannende Geschichte; diese ermöglicht Mark Wahlberg eine vertraute Rolle mit Autorität und Stärke, GIOVANNI RIBISI einen gelungenen Ausflug ins Psychopathenfach. Außerdem überzeugen KATE BECKINSALE und BEN FOSTER.


Zur Fotoshow
Zur offiziellen Filmwebsite
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Contraband
Freigegeben ab 16 Jahren
START 15.03.2012
ACTION/THRILLER | 109 MINUTEN | USA 2012 | UNIVERSAL
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Contraband
Freigegeben ab 16 Jahren
START 15.03.2012
ACTION/THRILLER | 109 MINUTEN | USA 2012 | UNIVERSAL
Baltasar Kormákur Geburtstag: 27.02.1966

FILMOGRAFIE

2013 | 2 Guns
2012 | Contraband
2011 | The Deep
2002 | Die kalte See
2000 | 101 Reykjavik
2000 | Engel des Universums
1996 | Devil's Island
Everest (3D)
weiter »
Mark Wahlberg Darsteller
Kate Beckinsale Darsteller
Kate Beckinsale Geburtstag: 26.07.1973 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

2014 | The Face of an Angel
2012 | Underworld Awakening
2012 | Contraband
2012 | Total Recall
2009 | Everybody's Fine
2007 | Motel
2006 | Underworld: Evolution
2004 | Van Helsing
2004 | Aviator
2003 | Underworld
2002 | Laurel Canyon
2001 | Weil es dich gibt
2001 | Pearl Harbor
2001 | The Golden Bowl
1998 | The Last Days of Disco
1998 | Brokedown Palace
1997 | Shooting Fish
1995 | Cold Comfort Farm
1995 | Haunted - Haus der Geister
1994 | Geheimnisse
1993 | Viel Lärm um nichts
weiter »
Lukas Haas als Danny Raymer Darsteller
Caleb Landry Jones als Andy Darsteller
Caleb Landry Jones Geburtstag: 07.12.1989

FILMOGRAFIE

2012 | Contraband
2010 | Der letzte Exorzismus
weiter »
Diego Luna als Gonzalo Darsteller
Diego Luna Geburtstag: 29.12.1979 | Land: Mexiko

FILMOGRAFIE

2013 | Elysium
2012 | Contraband
2008 | Milk
2004 | Dirty Dancing 2
2004 | Terminal
2003 | Open Range - Weites Land
2003 | Nicotina
2001 | Y tu mamá también - Lust for Life!
weiter »
Jaqueline Fleming als Jeanie Darsteller
Jaqueline Fleming

FILMOGRAFIE

2012 | Contraband
weiter »
Plakat zu Contraband
Freigegeben ab 16 Jahren
START 15.03.2012
ACTION/THRILLER | 109 MINUTEN | USA 2012 | UNIVERSAL
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Universal
Contraband - Bild 1

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 2

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 3

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 4

© Universal
 

© Universal
Contraband - Bild 5

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 6

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 7

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 8

© Universal
 

© Universal
Contraband - Bild 9

© Universal

© Universal
Contraband - Bild 10

© Universal
Plakat zu Contraband
Freigegeben ab 16 Jahren
START 15.03.2012
ACTION/THRILLER | 109 MINUTEN | USA 2012 | UNIVERSAL
"Hühner darf man nicht erschießen, Menschen schon"25.09.2013

Regie-Star Baltasar Kormákur über seine Buddy-Action "2 Guns", warum er lieber in Island Pferde züchtet statt in L.A. Cocktails zu trinken und Gewaltverwirrung in den USA.

Gut gelaunt empfängt Baltasar Kormákur im Hotel Belvedere in Locarno. Sein neuer Film "2 Guns" eröffnete am Vorabend das Festival del film Locarno und war wenige Tage zuvor auf Platz eins in den US-Kinos gestartet. Trotz seiner Hollywoodkarriere bleibt Kormákur seiner Heimat Island verbunden.
Wie ist es für Sie, jetzt mit prominenten Schauspielern wie Denzel Washington zu arbeiten?
BALTASAR KORMÁKUR Nicht viel anders als mit weniger bekannten Schauspielern. Mark Wahlberg ist ein sehr umgänglicher Typ, mit ihm habe ich ja schon bei "Contraband" zusammengearbeitet. Denzel ist ein wenig anspruchsvoller, aber immer im Dienst des Projekts. Die Chemie hat gestimmt bei "2 Guns". Als Regisseur ist man ja immer auch eine Art Partnervermittler: Man kocht ein Abendessen, zündet Kerzen an und legt schöne Musik auf. Und mit etwas Glück, verlieben sich die Gäste. Man muss die richtige Atmosphäre schaffen. Da helfen mir meine Erfahrungen als Theaterregisseur sehr.
Wie geht es Ihnen als Wanderer zwischen Hollywood und Island, diesen beiden doch sehr unterschiedlichen Welten?
Ich genieße es. Immerhin bin ich der erste Isländer, der es geschafft hat, in Hollywood Karriere zu machen. Wenn ich als Kind gesagt hätte: ich will Mal nach Hollywood gehen, hätte man gesagt: Der Junge ist krank, schickt ihn ins Bett! Gleichzeitig bin ich nach wie vor sehr verbunden mit meiner Heimat. Ich habe niemals mit dem Gedanken gespielt, in die USA zu ziehen. Es ist nicht mein Lebensentwurf, Margaritas an einem Pool in L.A. zu trinken. Ich lebe hoch im Norden Islands auf einem Bauernhof mit 100 Pferden, 20 Hühnern und einem Hund. Und ich habe fünf Kinder. Ich betrachte mich wie ein Seemann: ich fahre aufs Meer hinaus, fische etwas für die Familie und kehre nach Hause zurück. Seit ich ein bisschen Glück habe in Amerika, habe ich außerdem angefangen meine Firmen in Island aufzubauen. Mit Blueeyes Production produziere ich die Filme meiner Kollegen und versuche zudem, die Fernsehfilmproduktionen in unserem Land auf das Niveau von Ländern wie Dänemark zu bringen. Ich bin an einer VFX Firma beteiligt, die Effekte für "2 Guns" gemacht hat. Bei meinem nächsten Film "Everest" möchte ich die Studioaufnahmen in Island drehen. Außerdem entwickle ich ein großes Wikinger-Projekt. Ich versuche so viel wie möglich in Island auf die Beine zu stellen. Das ist mir ein ureigenes Bedürfnis.
Wie viel Freiheit genießen Sie denn in Hollywood?
Man redet mir nicht viel rein. Bei "2 Guns" haben sie bei zwei, drei Sätzen noch mal nachgehakt. Da war es aber auch gerechtfertigt, weil es ein bisschen zu vulgär war. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinen Produzenten. Sogar der Muslim-Witz ging durch, obwohl man da in den USA ja gerade sehr sensibel ist. Ich habe nichts gegen politisch unkorrekte Witze, solange man sich selbst dabei nicht ausspart!
An der Szene, in der den Hühnern die Köpfe abgeschossen werden, hatte das Studio nichts auszusetzen?
Ich finde es wirklich interessant, dass sich die Leute mehr darüber aufregen, wenn Hühnern in den Kopf geschossen wird als wenn dies Menschen passiert. Die Szene ist comichaft überzeichnet und ist zudem eine Referenz an einen alten Western. Filme sind so furchtbar zahm geworden. Alles ist ab 13. Wehe man zeigt Brüste. Als ob wir keine andere Probleme hätten! In den 70ern und 80ern waren die Leute sehr viel entspannter.
Wie steht es um ihr nächstes US-Projekt "Everest"?
Wir sind für die Besetzung in Gesprächen mit Josh Brolin, Jake Gyllenhaal, John Hawkes und Jason Clarke. Mir schwebt ein Ensemblefilm vor mit Schauspielern, die die Geschichte - die ja auf realen Ereignissen beruht - nicht überschatten. Der Star des Films soll der Berg bleiben. Gyllenhall und Brolin sind natürlich große Namen - und es hilft bei der Finanzierung - aber sie sind immer noch in der Lage, sich in ein Ensemble einzufügen.
Neben "Everest" bereiten Sie auch den englischsprachigen Thriller "On the Job" vor, bei dem Sie Regie führen.
XYZ Films kam mit einem Zeitungsartikel zu mir über eine unglaubliche Geschichte. In Haft sitzende Mörder in Mexiko und auf den Philippinen wurden als Killer angeheuert, um unliebsame Gegner aus dem Weg zu räumen. Die Wärter wurden geschmiert, und offiziell haben die Mörder nie ihre Zellen verlassen - ein perfektes Alibi. Ich habe daraus eine Geschichte entwickelt. Dann stellte sich heraus, dass auf den Philippinen zeitgleich ein Film über das Thema gedreht wurde. Womöglich müssen wir den Philippinern nun die Remake-Rechte abkaufen, auch wenn wir etwas völlig anderes aus dem Stoff machen. Ich schreibe das Buch selbst und produziere auch, gemeinsam mit XYZ und Scott Stuber für Universal Pictures. Ein viel versprechendes, aufregendes Projekt! In Island plane ich zudem einen großen Wikinger-Film, außerdem ein Sequel zu meinem Film "Der Tote aus Nordermoor". Außerdem habe ich die Verfilmungsrechte von "Unabhängige Menschen" optioniert, ein Roman unseres Nobelpreisträgers Halldór Laxness.
Wie steht es denn um das US-Remake von "Der Tote aus Nordermoor"?
Das liegt bei David Linde, nachdem die erste Firma, die die Remake-Rechte gekauft hatte, bankrott ging. Ich werde als Produzent an Bord sein, aber nicht als Regisseur. Ich möchte keine Remakes von meinen eigenen Filmen machen. Wenn andere Leute ein Remake von meinen Filmen machen, finde ich das dagegen spannend. Ich verstehe nicht, warum manche Leute die Nase rümpfen über Remakes. Im Theater machen wir das doch auch ständig. Wie oft wurde "Hamlet" schon neu interpretiert!
Josh Brolin und Jake Gyllenhaal in "Everest"18.07.2013

Ein eisiger Wind wird Josh Brolin und Jake Gyllenhall bald um die Nasen wehen: Die beiden sollen im Begsteigerdrama "Everest" an ihre Grenzen gehen.

Acht Männer kamen im jahr 1996 bei der Expedition auf den Mount Everest ums Leben.
Josh Brolin und Jake Gyllenhaal besteigen demnächst den Mount Everst - und werden bis zum Schluss um ihr Leben kämpfen müssen: Die beiden Stars sollen die Hauptrollen in dem Film "Everest" spielen, der sich auf das große Unglück am Mount Everest im Jahr 1996 bezieht.
Am 10. Mai 1996 verunglückten acht Bergsteiger bei einer Expedition auf den höchsten Gipfel der Welt. Ursache war, wie man heute annimmt, eine Verkettung von fatalen Umständen, wie ein Wetterumschwung, Fehler bei der Bergführung, Missachtung von Weisungen etc. Die Männer erfroren, starben an Erschöpfung oder stürzten ab.
Für Jake Gyllenhaal ist die Rolle des Extrem-Bergsteigers Scott Fischer vorgesehen, der bei dem Unglück ums Leben kam. Josh Brolin soll den amerikanischen Bergsteiger und Pathologen Seaborn Beck Weathers spielen.

Eisige Stille

Er überlebte die Expedition mit starken Erfrierungen und erlangte mit seinen Berichten nach der Expedition weltweite Aufmerksamkeit. Jason Hall ("Zero Dark Thirty") kommt für den Part von Rob Hall in Frage - der neuseeländische Everest-Experte starb ebenfalls bei der Besteigung.
Regie führt "Contraband"-Macher Baltasar Kormakur. Der Drehbeginn soll noch in diesem November sein.
Batman und Bane wollen aufs Dach der Welt20.02.2013

Die "Dark Knight Rises"-Widersacher Christian Bale und Tom Hardy liefern sich einen Wettlauf auf den Mount Everest - in unterschiedlichen Filmprojekten

Christian Bale und Tom Hardy wollen hoch hinaus. Jeder der beiden "Dark Knight Rises"-Stars hat ein Himalaya-Drama auf dem Zettel.
Zwei legendäre Widersacher, zwei Filmprojekte, ein Berg: "The Dark Knight Rises"-Star Christian Bale verhandelt die Hauptrolle im Bergsteigerdrama "Everest" des Filmriesen Universal. Batman-Widersacher Bane alias Tom Hardy ist mit Sony Pictures zum selben Gipfel unterwegs.
Bales Aufstieg, für den das Studio 20 Millionen Dollar investiert, basiert auf der wahren Geschichte. Im Jahr 1996 endete der Versuch dreier Expeditionen, den Mount Everest zu besteigen in einer Katastrophe. Die Gruppen gerieten in einen verheerenden Schneesturm, der acht Bergsteiger das Leben kostete.
"Everest" basiert auf dem Bestseller "In Eisige Höhen" von Jon Krakauer, ein Expeditionsteilnehmer, der das Drama knapp überlebte. Zusätzlich schöpft der Film aus weiteren Quellen, die sich auf das Unglück beziehen. Die Regie übernimmt Baltasar Kormakur ("Contraband"), gedreht wird diesen Sommer in Island.

Kraftprotz Tom Hardy als zäher Sir

Gleichzeitig bereitet Regisseur Doug Liman ("Die Bourne Identität") eine weitere Himalaya-Expedition vor. Darin übernimmt Tom Hardy die Hauptrolle des englischen Bergsteigers Sir George Mallory, der sich als einer der ersten an den Mount Everest wagte - und scheiterte.
1924 war Mallory bei dem Versuch, den Gipfel zu besteigen, verschollen. Seine Leiche wurde erst 75 Jahre später entdeckt. Dem Briten wird ein legendäres Bonmot zugeschrieben. Auf die Frage, warum er unbedingt auf den Mount Everest wolle, antwortete er: "Weil er da ist."
Auf den höchsten Berg der Welt hat es keiner der beiden Helden geschafft. Man darf aber gespannt sein, welcher der beiden Stars mit dem Thema zuerst die Leinwand erklimmt ...
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

Bitte wählen Sie vorab Ihren Standort aus