Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn

Plakat zu Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Plakat 1

User-Bewertung

0 VOTES
0%
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 6 Jahren
START 04.05.2006
DRAMA | 100 MINUTEN | PROOF | USA 2005 | BUENA VISTA

Packendes Drama nach Theatervorlage mit Gwyneth Paltrow als Mathe-Ass, die von ihrem Vater womöglich nicht nur dessen Genialität, sondern auch seine Geisteskrankheit geerbt hat.

Jahrelang umsorgte Catherine (Gwyneth Paltrow) ihren Vater, den genialen, doch später demenzkranken Mathematikprofessor Robert (Anthony Hopkins). Nun ist der Alte verblichen, und Catherine fragt sich verunsichert, ob sie neben einem Talent für komplizierte Rechenaufgaben auch dessen Krankheit geerbt haben könnte. Ein charmanter Student (Jake Gyllenhaal) hilft ihr beim Sortieren von Vaters Nachlass, und gemeinsam machen sie eine erstaunliche Entdeckung.
Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow und "Shakespeare in Love"-Regisseur John Madden sind wieder vereint für diese Adaption eines Pulitzer-prämierten Dramas von David Auburn.

weiter »

Zur Fotoshow
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 6 Jahren
START 04.05.2006
DRAMA | 100 MINUTEN | PROOF | USA 2005 | BUENA VISTA
Jahrelang umsorgte Catherine (Gwyneth Paltrow) ihren Vater, den genialen, doch später demenzkranken Mathematikprofessor Robert (Anthony Hopkins). Nun ist der Alte verblichen, und Catherine fragt sich verunsichert, ob sie neben einem Talent für komplizierte Rechenaufgaben auch dessen Krankheit geerbt haben könnte. Ein charmanter Student (Jake Gyllenhaal) hilft ihr beim Sortieren von Vaters Nachlass, und gemeinsam machen sie eine erstaunliche Entdeckung.
Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow und "Shakespeare in Love"-Regisseur John Madden sind wieder vereint für diese Adaption eines Pulitzer-prämierten Dramas von David Auburn.


Väter und Töchter, nicht nur ein Thema für Psychologen und ihre Analysen, sondern auch für ein bewegendes Drama. Da ist dieser omnipräsente Mann, ein Mathematikgenie, das die letzten Jahre seines Lebens in geistiger Verwirrtheit verbrachte, und die zarte blonde Tochter, die ihm jahrelang zur Seite stand, ihre persönlichen Wünsche zurückstellte.
Am Vorabend ihres 27. Geburtstages stürmt einiges auf Catherine (Gwyneth Paltrow) ein - der Tod des Vaters, die Begegnung mit Hal (Jake Gyllenhaal), einem seiner Studenten, und die Ankunft ihrer Schwester Claire (Hope Davis), die sie mit nach New York nehmen will. Catherine steht unter Schock. Sie möchte im Haus ihrer Kindheit bleiben, aber gleichzeitig flieht sie vor den Erinnerungen, hat Angst, wie ihr Vater psychisch zu erkranken.
Kluges KöpfchenHal, der sich in sie verliebt hat, findet eine die Wissenschaft revolutionierende Formel im Nachlass des Professors, und es stellt sich heraus, dass Catherine die Erfinderin ist. Aber niemand traut dem netten Mädchen so eine Entdeckung zu. Und auch sie zweifelt langsam an ihrem Verstand.
Mit vielen Rückblenden gespickt, schickt "Shakespeare in Love"-Regisseur John Madden in dieser einfühlsam inszenierten Selbstfindung seine Heldin auf eine Achterbahn der Gefühle, an deren Ende Vertrauen und Liebe steht - Mut zum Leben auf wackeligen, aber eigenen Füßen.
Der Flirt mit dem Wahnwitz wird zur waghalsigen Gratwanderung am seelischen Abgrund, Momente der Trauer wechseln mit euphorischer Lebenslust. Anthony Hopkins mimt den egozentrischen und dennoch liebevollen Genius mit archaischer Wucht, Gwyneth Paltrow, die auch schon in London im Theater als Catherine gefeiert wurde, leidet so virtuos wie noch nie, dass man gerne aus Solidarität mitschnieft.
Glauben ist allesWie gut, dass ausgerechnet der hübsche Jake Gyllenhaal sie mit Charme verführt und dazu bringt, an sich selbst zu glauben. Die schmerzhafte Geschichte einer Abnabelung ist nicht kitschig, sondern schlicht herzergreifend.
Die tröstende Botschaft: Mag die Mathematik auch mit logischen und nachvollziehbaren Lösungen punkten - wenn es um Menschen aus Fleisch und Blut und tiefe Empfindungen geht, gibt es keine Formel zum Glück. Um das zu verstehen, muss man kein Mathe-Crack sein. Ein emotionaler Volltreffer!
Plakat zu Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 6 Jahren
START 04.05.2006
DRAMA | 100 MINUTEN | PROOF | USA 2005 | BUENA VISTA
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 6 Jahren
START 04.05.2006
DRAMA | 100 MINUTEN | PROOF | USA 2005 | BUENA VISTA
John Madden Regie
John Madden Geburtstag: 08.04.1949 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

2011 | Best Exotic Marigold Hotel
2010 | Eine offene Rechnung
2007 | Killshot
2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
2001 | Corellis Mandoline
1998 | Shakespeare in Love
1997 | Ihre Majestät, Mrs. Brown
The Best Exotic Marigold Hotel 2
weiter »
Alwin H. Kuchler

FILMOGRAFIE

2014 | Die Bestimmung - Divergent
2013 | R.I.P.D.
2013 | Oblivion
2011 | Wer ist Hanna?
2010 | Morning Glory
2010 | Wolfman
2007 | Sunshine
2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
2003 | Die Mutter - The Mother
2003 | Code 46
2001 | Lucky Break - Rein oder raus
2000 | Das Reich und die Herrlichkeit
1999 | Ratcatcher
weiter »
Sir Anthony Hopkins als Robert Darsteller
Gwyneth Paltrow als Catherine Darsteller
Jake Gyllenhaal als Hal Darsteller
Jake Gyllenhaal Geburtstag: 19.12.1980 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2013 | Prisoners
2013 | Enemy
2012 | End of Watch
2011 | Source Code
2010 | Love and Other Drugs - Nebenwirkungen inklusive
2010 | Prince of Persia - Der Sand der Zeit
2009 | Brothers
2007 | Machtlos
2007 | Zodiac - Die Spur des Killers
2005 | Jarhead - Willkommen im Dreck
2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
2004 | The Day After Tomorrow
2002 | Moonlight Mile
Everest (3D)
weiter »
Hope Davis als Claire Darsteller
Hope Davis

FILMOGRAFIE

2012 | Disconnect
2011 | Real Steel
2007 | Charlie Bartlett
2005 | The Weather Man
2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
2005 | Mord und Margaritas
2002 | About Schmidt
2002 | American Splendor
2001 | Hearts in Atlantis
1999 | Joe Goulds Geheimnis
1998 | The Impostors
1998 | Arlington Road
weiter »
Gary Houston als Prof. Jay Barrow Darsteller
Gary Houston

FILMOGRAFIE

2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
weiter »
Anne Wittman als Joann Darsteller
Anne Wittman

FILMOGRAFIE

2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
weiter »
Leland Burnett als Eddy Darsteller
Leland Burnett

FILMOGRAFIE

2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
weiter »
Daniel Hatkoff als Student Darsteller
Daniel Hatkoff

FILMOGRAFIE

2005 | Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
weiter »
Plakat zu Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 6 Jahren
START 04.05.2006
DRAMA | 100 MINUTEN | PROOF | USA 2005 | BUENA VISTA
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 1

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 2

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 3

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 4

© Buena Vista
 

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 5

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 6

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 7

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 8

© Buena Vista
 

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 9

© Buena Vista

© Buena Vista
Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn - Bild 10

© Buena Vista
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K