Der Club der toten Dichter

Plakat zu Der Club der toten Dichter
Der Club der toten Dichter - Plakat 1

User-Bewertung

7 VOTES
93%
Freigegeben ab 12 Jahren
START 25.01.1990
DRAMA | 128 MINUTEN | DEAD POETS SOCIETY | USA 1989 | BUENA VISTA

Der neue Literaturlehrer John Keating (Robin Williams) bringt Farbe in den vor Traditionen erstarrten Internatstrott in Welton. Er lehrt seinen Schülern eine neue Sicht des Lebens und die Wichtigkeit des freien Denkens. Heimlich treffen sich die jungen Männer in einer abgelegenen Höhle und zitieren Gedichte. Diese Neuerungen passen jedoch gar nicht zu den Vorstellungen der Schulleitung und der Eltern. Vor allem der Vater des schauspielerisch begabten Neil (Robert Sean Leonard) wendet sich gegen Keating, als er von dessen Unterrichtsmethoden erfährt.
Peter Weirs Meisterwerk zelebriert mit grandiosen Bildern und überragenden Schauspielleistungen das Kino der Gefühle.


Zur Fotoshow
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Der Club der toten Dichter
Freigegeben ab 12 Jahren
START 25.01.1990
DRAMA | 128 MINUTEN | DEAD POETS SOCIETY | USA 1989 | BUENA VISTA
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Der Club der toten Dichter
Freigegeben ab 12 Jahren
START 25.01.1990
DRAMA | 128 MINUTEN | DEAD POETS SOCIETY | USA 1989 | BUENA VISTA
Peter Weir Regie
Peter Weir Geburtstag: 08.08.1944 | Land: Australien

FILMOGRAFIE

2010 | The Way Back - Der lange Weg
2003 | Master and Commander - Bis ans Ende der Welt
1998 | Die Truman Show
1993 | Fearless
1990 | Green Card - Schein-Ehe mit Hindernissen
1989 | Der Club der toten Dichter
1985 | Der einzige Zeuge
1982 | Ein Jahr in der Hölle
1977 | Die letzte Flut
1975 | Picknick am Valentinstag
weiter »
Robin Williams Darsteller
Robert Sean Leonard Darsteller
Robert Sean Leonard Geburtstag: 28.02.1969

FILMOGRAFIE

1993 | Viel Lärm um nichts
1993 | Swing Kids
1989 | Mr. & Mrs. Bridge
1989 | Der Club der toten Dichter
weiter »
Josh Charles Darsteller
Josh Charles Geburtstag: 15.09.1971 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2005 | Vier Brüder
2003 | S.W.A.T. - Die Spezialeinheit
1999 | Muppets aus dem All
1995 | Cold Blooded
1994 | Einsam, zweisam, dreisam
1991 | Fast Food Family
1989 | Der Club der toten Dichter
weiter »
Gale Hansen Darsteller
Gale Hansen

FILMOGRAFIE

1989 | Der Club der toten Dichter
weiter »
Dylan Kussman Darsteller
Dylan Kussman

FILMOGRAFIE

1989 | Der Club der toten Dichter
weiter »
Norman Lloyd Darsteller
Norman Lloyd Geburtstag: 08.11.1914 | Land: USA

FILMOGRAFIE

1989 | Der Club der toten Dichter
weiter »
Kurtwood Smith Darsteller
Kurtwood Smith Geburtstag: 03.07.1943

FILMOGRAFIE

2012 | Hitchcock
2011 | Willkommen in Cedar Rapids
1996 | Citizen Ruth
1995 | Alarmstufe: Rot 2
1995 | Dogman
1992 | Fortress - Die Festung
1989 | Der Club der toten Dichter
1989 | Das dreckige Spiel
1987 | Rambo III
1987 | Robocop
weiter »
Plakat zu Der Club der toten Dichter
Freigegeben ab 12 Jahren
START 25.01.1990
DRAMA | 128 MINUTEN | DEAD POETS SOCIETY | USA 1989 | BUENA VISTA
ANZAHL DER BILDER (6) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Buena Vista
Der Club der toten Dichter - Bild 1

© Buena Vista
Der Club der toten Dichter - Bild 2
Der Club der toten Dichter - Bild 3
Der Club der toten Dichter - Bild 4
 
Der Club der toten Dichter - Bild 5
Der Club der toten Dichter - Bild 6
Plakat zu Der Club der toten Dichter
Freigegeben ab 12 Jahren
START 25.01.1990
DRAMA | 128 MINUTEN | DEAD POETS SOCIETY | USA 1989 | BUENA VISTA
Robin Williams & Emma Watson in Twitter- & Facebook-Charts10.12.2014

Die beiden wichtigsten Social Dienste haben enthüllt, welche Themen 2014 am meisten diskutiert wurden.

Ihr Leben inspiriert starke Frauen, sein Tod berührte nicht nur Filmfans.
"O Captain, mein Captain", rief die Welt am 11. August erschüttert aus. Im "Club der toten Dichter" hatte Robin Williams als charismatischer Lehrer so seine Schüler begeistert und diese Worte sind vielleicht der schönste Nachruf auf einen großen Schauspieler und einen noch größeren Menschen, den alle ins Herz schlossen, denen er im Lauf seiner langen Karriere begegnet war.
Unter dem Hashtag #mycaptain wurden auf Twitter Bilder von Menschen gepostet, die zu Ehren von Robin Williams auf Tische stiegen, darunter auch Caren Miosga in den ARD-Tagesthemen. Der Freitod des charismatischen Mimen wurde gerade über die sozialen Netzwerke betrauert. Dort teilten Fans und Wegbegleiter ihre Erinnerungen und spendeten sich gegenseitig Trost.
Wie Facebook nun bekannt gegeben hat, war Williams' tragisches Ende unter den zehn meistdiskutierten Themen des Jahres. Ausnahmsweise standen dabei weniger die Begleitumstände im Mittelpunkt (Williams erhängte sich in seiner Wohnung, kurz nachdem ihm eine Parkinson-Erkrankung diagnostiziert worden war), sondern die gemeinsame Erinnerung an das menschliche und filmische Vermächtnis des Schauspielers.
Zeitgleich hat Twitter die Accounts mit den meisten Followern in England veröffentlicht. Hier steht unter anderem Emma Watson weit vorne. Dabei nutzt die "Harry Potter"-Mimin die Plattform nicht zur Selbstdarstellung, sondern um sich für die Gleichberechtigung einzusetzen, besonders mit der Kampagne "He for She", die das Thema vom reinen Frauen-Engagement zu einer gesamtgesellschaftlichen Fragestellung erhebt.
Damit beweist die smarte Britin einmal mehr, dass Intellekt und Überzeugung manchmal mehr bewirken können als eitles Divengehabe.
Hier die beiden vollständigen Listen der beiden wichtigsten Social Networks:
Facebook Top 10 Themen UK:
1. Referendum zur Unabhängigkeit Schottlands
2. Ice Bucket Challenge
3. Fußball-WM
4. Kampf um die englische Fußballmeisterschaft
5. Gaza-Konflikt
6. Robin Williams' Tod
7. Louis Van Gaal wird ManU-Trainer
8. Ebola-Ausbruch
9. Champions League Finale
10. 100 Jahre Erster Weltkrieg
Englische Twitter Accounts mit den meisten Followern:
1. @Harry--Styles (22,8 Millionen)
2. @OneDirection (21,5)
3. @OfficialAdele (21,3)
4. @Real--Liam--Payne (18,6)
5. @Louis--Tomlinson (18)
6. @EmWatson (15,4)
7. @Zaynemalik (13,5)
8. @Coldplay (13,5)
9. @BBCBreaking (12,4)
10. @EdSheeran (11,2)
Robin Williams ist tot12.08.2014

Filmfans auf der ganzen Welt trauern um den Komödianten und Schauspieler Robin Williams. Die Behörden gehen von Selbstmord aus.

Sein letzter Film, "Nachts im Museum - Das geheimnisvolle Grabmal", kommt an Weihnachten in die Kinos.
Der Komödiant und Schauspieler Robin Williams ist tot. Er wurde 63 Jahre alt. Die Behörden gehen von einem Selbstmord durch Erhängen aus. In den vergangenen Jahren musste Williams mit starken Depressionen und immer wieder mit Rückschlägen im Kampf gegen seine anhaltende Drogensucht ankämpfen.
Er war einer der populärsten internationalen Darsteller, dem es gelang, sein außergewöhnliches komödiantisches Talent mit dramatischer Tiefe zu verbinden. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft trat Williams als Standup-Comedian in Nachtclubs auf, wo er für die Rolle des chaotisch-liebenswürdigen "Mork vom Ork" in der gleichnamigen TV-Serie (1978-1982, 91 Episoden) entdeckt wurde.
Es folgten weitere TV-Rollen, ehe der Komiker mit "Popeye" unter der Regie von Robert Altman sein Filmdebüt gab. Erste Erfolgslorbeeren brachte die John-Irving-Verfilmung "Garp - Und wie er die Welt sah" (1982), in der sein liebenswert schrulliges, verträumtes Verrücktsein als späteres Markenzeichen erstmalig voll ausgeprägt war.

Oscar für "Good Will Hunting"

Williams' wahnwitziges Sprechtempo und die außerordentliche Improvisationskunst machen ihn zum Meister allen Komödiantentums, aber in anspruchsvollen dramatischen Rollen wie "Club der toten Dichter" oder "Zeit des Erwachens" zeigte er ebenso, dass auch als ernsthafter Schauspieler mit ihm zu rechnen war. Williams konnte drei Oscar-Nominierungen ("Good Morning, Vietnam", "Der Club der toten Dichter", "König der Fischer") verbuchen, bevor er die Statue für seine Nebenrolle als emotional vernarbter Psychotherapeut in "Good Will Hunting" (1997) in Empfang nehmen durfte.
In zahlreichen Veröffentlichungen drücken Weggefährten, Fans und Prominente ihre Trauer über den Tod des Superstars aus. Auch US-Präsident Barack Obama äußerte sich bestürzt: "Robin Williams war ein Radiomann, ein Arzt, ein Präsident, ein Professor, ein entfesselter Peter Pan und alles dazwischen. Aber er war vor allem einzigartig", heißt es in Obamas Statement. "Er kam als Außerirdischer in unser Leben - und verlässt es, nachdem er jedes Element der menschlichen Seele berührte.
Kinostart für seinen letzten Film, "Nachts im Museum - Das geheimnisvolle Grabmal", ist am 18. Dezember.
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

Bitte wählen Sie vorab Ihren Standort aus