Doktor Schiwago

Plakat zu Doktor Schiwago
Doktor Schiwago - Plakat 1

User-Bewertung

5 VOTES
58%
Freigegeben ab 12 Jahren
DRAMA | 200 MINUTEN | DOCTOR ZHIVAGO | USA 1965 | NEUE VISIONEN

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nobelpreisträger Boris Pasternak, in dem die schicksalhafte Begegnung zweier Menschen vor dem Hintergrund der russischen Revolution, die die Liebe der beiden zerstört, geschildert wird.

Zu Zeiten der Oktoberrevolution in Russland spielen sich im Leben des Arztes und Dichters Dr. Schiwago (Omar Sharif) Gefühlsdramen ab. Er ist mit der wohlhabenden Tanya (Geraldine Chaplin) verheiratet, doch als er die schöne, ebenfalls verheiratete Lara (Julie Christie) trifft, verliert er sein Herz an sie. Ein schicksalhafter Beginn einer tragischen Liebe, denn die beiden werden in den Wirren des Ersten Weltkriegs immer wieder voneinander getrennt.
Die aufwendige Romanverfilmung von David Lean nach Boris Pasternaks Vorlage rührte ein Millionenpublikum zu Tränen. Das Meisterwerk wurde bei der Oscar-Verleihung mit fünf Awards gekrönt.

weiter »

Zur Fotoshow
 
Plakat zu Doktor Schiwago
Freigegeben ab 12 Jahren
DRAMA | 200 MINUTEN | DOCTOR ZHIVAGO | USA 1965 | NEUE VISIONEN
Zu Zeiten der Oktoberrevolution in Russland spielen sich im Leben des Arztes und Dichters Dr. Schiwago (Omar Sharif) Gefühlsdramen ab. Er ist mit der wohlhabenden Tanya (Geraldine Chaplin) verheiratet, doch als er die schöne, ebenfalls verheiratete Lara (Julie Christie) trifft, verliert er sein Herz an sie. Ein schicksalhafter Beginn einer tragischen Liebe, denn die beiden werden in den Wirren des Ersten Weltkriegs immer wieder voneinander getrennt.
Die aufwendige Romanverfilmung von David Lean nach Boris Pasternaks Vorlage rührte ein Millionenpublikum zu Tränen. Das Meisterwerk wurde bei der Oscar-Verleihung mit fünf Awards gekrönt.


Der russische Arzt und Dichter Schiwago führt in den Jahren vor und während der Oktoberrevolution ein bewegtes, emotional erschütterndes Leben:
Mit der Aristokratin Tanya verheiratet, verliebt er sich in die ebenfalls verheiratete Lara. Sie ist es, die seine Dichtung inspiriert.
Während des Ersten Weltkrieges und der Revolution werden Schiwago und Lara immer wieder zusammengeführt, aber auch ebenso oft wieder getrennt. Ihre Liebe ist letztendlich zum Scheitern verurteilt.
David Leans über drei Stunden langes Epos auf der Basis von Boris Pasternaks gleichnamigen Roman besticht vor allem durch die opulente Ausstattung, die einen überwältigenden Hintergrund für das Auf und Ab im (Gefühls-)Leben der von Omar Sharif verkörperten Titelfigur abgibt.
Mit der eindringlichen Musik von Michael Jarre ("Lara's Theme") publikumswirksam inszeniert, wurde der mit fünf Oscars ausgezeichnete Film in den 60er Jahren zu einem der größten Kassenerfolge.
Plakat zu Doktor Schiwago
Freigegeben ab 12 Jahren
DRAMA | 200 MINUTEN | DOCTOR ZHIVAGO | USA 1965 | NEUE VISIONEN
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Doktor Schiwago
Freigegeben ab 12 Jahren
DRAMA | 200 MINUTEN | DOCTOR ZHIVAGO | USA 1965 | NEUE VISIONEN
David Lean Regie
David Lean Geburtstag: 25.03.1908

FILMOGRAFIE

1984 | Reise nach Indien
1965 | Doktor Schiwago
1962 | Lawrence von Arabien
1957 | Die Brücke am Kwai
weiter »
Frederick Young Geburtstag: 09.10.1902 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

1976 | Der Mann in der eisernen Maske
1974 | Die Frucht des Tropenbaums
1969 | Luftschlacht um England
1966 | James Bond 007: Man lebt nur zweimal
1965 | Doktor Schiwago
1962 | Lawrence von Arabien
1958 | Chefinspektor Gideon
1958 | Indiskret
weiter »
Omar Sharif als Dr. Schiwago Darsteller
Omar Sharif Geburtstag: 10.04.1932 | Land: Ägypten

FILMOGRAFIE

2004 | Hidalgo - 3000 Meilen zum Ruhm
2003 | Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
1999 | Der 13te Krieger
1987 | Die Dämonen
1974 | 18 Stunden bis zur Ewigkeit
1974 | Die Frucht des Tropenbaums
1969 | MacKenna's Gold
1967 | Funny Girl
1965 | Doktor Schiwago
1962 | Lawrence von Arabien
weiter »
Julie Christie als Lara Darsteller
Julie Christie Geburtstag: 14.04.1941 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

2012 | The Company You Keep - Die Akte Grant
2011 | Red Riding Hood
2006 | An ihrer Seite
2005 | Das geheime Leben der Worte
2004 | Wenn Träume fliegen lernen
1997 | Liebesflüstern
1996 | Hamlet
1996 | Dragonheart
1977 | Der Himmel soll warten
1976 | Des Teufels Saat
1975 | Shampoo
1973 | Wenn die Gondeln Trauer tragen
1966 | Fahrenheit 451
1965 | Doktor Schiwago
weiter »
Rod Steiger als Komarovskij Darsteller
Tom Courtenay als Pascha Darsteller
Siobhan McKenna als Anna Darsteller
Siobhan McKenna Geburtstag: 24.05.1923

FILMOGRAFIE

1965 | Doktor Schiwago
weiter »
Sir Ralph Richardson als Alexander Gromeko Darsteller
Sir Ralph Richardson Geburtstag: 19.12.1902 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

1981 | Time Bandits
1976 | Der Mann in der eisernen Maske
1974 | Rollerball
1968 | Krieg im Spiegel
1965 | Doktor Schiwago
1960 | Exodus
weiter »
Plakat zu Doktor Schiwago
Freigegeben ab 12 Jahren
DRAMA | 200 MINUTEN | DOCTOR ZHIVAGO | USA 1965 | NEUE VISIONEN
ANZAHL DER BILDER (7) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Neue Visionen
Doktor Schiwago - Bild 1

© Neue Visionen

© unbekannt
Doktor Schiwago - Bild 2

© unbekannt

© unbekannt
Doktor Schiwago - Bild 3

© unbekannt
Doktor Schiwago - Bild 4
 
Doktor Schiwago - Bild 5
Doktor Schiwago - Bild 6
Doktor Schiwago - Bild 7
Plakat zu Doktor Schiwago
Freigegeben ab 12 Jahren
DRAMA | 200 MINUTEN | DOCTOR ZHIVAGO | USA 1965 | NEUE VISIONEN
"Es geht immer um Haben oder Nichthaben"30.10.2013

"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass über sein wahres Schiffsentführungsdrama "Captain Phillips", die Arbeit mit Tom Hanks und den Verzicht auf moralische Urteile.

Am 14. November startet Paul Greengrass' "Captain Phillips" in den deutschen Kinos. KINO.de sprach vorab mit dem Regisseur.
Wie kamen Sie zu dem Projekt?
PAUL GREENGRASS: Im Grunde kam es zu mir. Sony fragte mich, ob ich an "Captain Phillips" interessiert sei. Und ich wollte schon lange mit Tom Hanks zusammenarbeiten. Zudem liebte ich sofort diese Welt der modernen Piraterie. Die Geschichte ist sehr zeitgemäß und packend. Außerdem war mein Vater Matrose in der Handelsmarine und verbrachte einen Großteil seines Lebens auf dem Wasser. Ich hatte also das Gefühl, diese Welt ein bisschen zu kennen. Ich wollte aber auch etwas Neues als Filmemacher lernen. Es war eine Mischung aus all dem, was mich überzeugt hat.
Viele Ihrer Filme basieren auf wahren Begebenheiten. Was bietet ein Script, das auf realen Ereignissen beruht, im Vergleich zu einer fiktiven Geschichte?
Ich habe die Welt da draußen immer als sehr aufregend empfunden - auch als sehr unsicher und angsteinflößend. Aber die Gegenwart ist der Amboss, auf dem die Zukunft geschmiedet wird. Ich erinnere mich sehr gut an einen Tag, als ich ein Kind war und mein Vater mich nach London ins Kino zu "Lawrence von Arabien" und "Doktor Schiwago" mitnahm. Es war ein extrem intensives Erlebnis für mich, und etwas daran brachte mir die Erkenntnis, dass die Welt der aufregendste Ort überhaupt sein muss. Dieses Gefühl habe ich nie verloren. So habe ich später in meiner Arbeit als Journalist auch bald angefangen Dokumentationen zu drehen.
Wie suchen Sie sich Ihre Geschichten aus?
Wenn du eine starke menschliche Geschichte findest, die Klarheit und Dynamik besitzt, mit großartigen Charakteren, dann kannst du daraus einen Film machen, der dein Publikum fesselt. Ich suche nach einer intensiven Erfahrung, die das Publikum unmittelbar mit den Charakteren durchlebt, die aber auch die Welt, in der wir leben, beleuchtet und eine Form der Wahrhaftigkeit besitzt.
Wie finden Sie die Balance zwischen dem Thrilleraspekt und dieser Wahrhaftigkeit des realen Hintergrunds?
Ich würde das nicht so klar trennen. Eine wahre Geschichte, die zwingend nach ihrer eigenen Natur erzählt wird, beleuchtet die Mächte, die die Welt formen. Z.B. zeigte der Marsch in "Bloody Sunday" die unaufhaltsame Energie, die auf das unbewegliche Objekt trifft. Dies beinhaltete natürlich ein individuelles Drama, aber auch einen Konflikt, der die Kräfte aufzeigt, die in den nordirischen Unruhen damals eine Rolle spielten. Darüber hinaus beschrieb es aber auch treffend die aktuelle Welt in den späten Neunzigerjahren, oder zumindest, wie ich diese Zeit sah. "Flug 93" wiederum handelte von der Post-9/11-Welt und ist der Versuch, dieses Ereignis von all seinen politischen, historischen und popkulturellen Bedeutungen, mit denen es aufgeladen wurde, zu befreien, und zu zeigen, was ganz konkret passiert ist. Diese Ansammlung kleiner, detaillierter Momente beinhaltet eine Wahrheit, aber es ist keine bequeme Wahrheit.
Was ist diese Wahrheit bei "Captain Phillips"?
"Captain Phillips" ist der Versuch, die Ereignisse ohne Stereotypen, Vorurteile und Moral zu betrachten. Es geht um das Zusammentreffen von vier jungen Männern und einem modernen Containerschiff, das von einem Kapitän geführt wird, und dessen Folgen. Auf der einen Seite ist es ein menschliches Drama zweier Kapitäne aus völlig unterschiedlichen Teilen der Welt. Auf der anderen Seite zeigt die Geschichte die Kräfte, die diese Welt antreiben: diese unaufhörliche Parade an reich beladenen Schiffen, die den Kreislauf der Weltwirtschaft am Leben erhalten, und die an einem der hoffungslosesten Flecken der Erde vorbeiziehen. Im Grunde haben die besten Kriminalgeschichten schon immer davon erzählt, wie die Welt zwischen denen, die etwas haben, und denen, die nichts haben, geteilt ist. Das ist wie bei Überfällen auf eine Postkutsche oder einen Zug oder einen Laden an der Ecke. Dabei geht es nicht um eine Rechtfertigung der Taten. Mein Film ist all dies und erzählt zudem etwas darüber, warum sich die Welt verändert. Einerseits sieht man all die Energie, die gegen das Verbrechen aufgebracht wird, andererseits realisiert man, dass man so nicht allen wütenden jungen Männern entgegentreten kann.
Wie nahe ist Ihr Film an den damaligen realen Ereignissen?
Sehr nahe. Das erste Drehbuch folgte stringent der Struktur des Buchs, das sich völlig auf die Erfahrungen des Kapitäns und seiner Frau zu Hause konzentriert. Doch wir wollten keinen Film darüber machen, was zu Hause passierte. Ich war an dem interessiert, was auf dem Wasser geschah. Zudem mussten wir die Geschichte stark komprimieren, denn das Problem war nicht, das Drama zu entwickeln, sondern auszusieben, da in Wirklichkeit viel zu viel in diesen fünf Tagen passiert ist.
Sie sagten bereits, dass Sie aus dem Dokumentarbereich kommen. Auch Ihr Stil wird oft als dokumentarisch beschrieben. Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben?
Während ich drehe, weiß ich nur, was sich für mich wahrhaftig anfühlt. Für mich geht es darum, die Kamera so zu nutzen, dass das Publikum unmittelbar in eine Szene mitgenommen wird - fast wie ein Augenzeuge. Das ist also tatsächlich eine bewusste Entscheidung, die allerdings nichts mit Stil zu tun hat. Es geht nicht um etwas Aufgesetztes, sondern um etwas Zwingendes oder Notwendiges. Es ist eine ehrliche Reaktion auf das, was vor der Kamera passiert. Mir dient die Kamera zur Offenlegung der Wahrheit.
"Star Wars" schlägt "Titanic"10.07.2009

Als erfolgreichster Film aller Zeiten gilt "Titanic". Doch weil der Dollar früher viel mehr wert war, gibt's jetzt eine neue, "inflationsbereinigte" Hitliste.

Leo säuft ab sofort nicht nur im Atlantik ab, sondern nun auch in Sachen Kino-Erfolg.
Denn knapp zwölf Jahre lang galt DiCaprios Kitschparade "Titanic" als erfolgreichster Film aller Zeiten. Doch findige Filmfans haben nun eine Hitliste für US-Ticketverkäufe erstellt, die berücksichtigt, dass der Dollar früher deutlich mehr wert war. So hat "Titanic" zwar im Jahr 1997 600 Mio. Dollar eingespielt und "Star Wars" 1977 nur 460. Doch wenn man die Inflation und die durchschnittlichen Ticketpreise einberechnet, kommt "Titanic" nach heutigen Maßstäben auf 920 Mio. Dollar und Platz sechs der Liste, "Star Wars" aber sogar auf 1,3 Milliarden.
Noch erfolgreicher war allerdings das Mega-Melodram "Vom Winde verweht", das nach heutiger Berechnung 1,45 Milliarden Dollar eingebracht hat. Platz drei geht an das Musical "Meine Lieder - meine Träume", auf vier telefoniert "E.T." nach Hause und auf Rang fünf verkündet Charlton Heston "Die zehn Gebote". "Titanic" ist auf Platz sechs der einzige neuere Film mit einer Top-Platzierung: Aus den Neunzigern schaffte es ansonsten "Star Wars - Die dunkle Bedrohung" auf Rang 19 und aus dem neuen Millenium ist als bester Film "The Dark Knight" gar nur auf der 27 zu finden. "Herr der Ringe" landete mit "Die Rückkehr des Königs" nur auf 50 - noch 6 Plätze hinter "Fluch der Karibik 2"...
DIE ERFOLGREICHSTEN US-KINOFILME
Platz
Filmtitel
Ticketerlös inflationsbereinigt in $
Ticketerlös im Jahr des Kinostarts in $
Jahr des Kinostarts
1
Vom Winde verweht
1.450.680.400
198.676.459
1939
2
Krieg der Sterne
1.278.898.700
460.998.007
1977
3
Meine Lieder - meine Träume
1.022.542.400
158.671.368
1965
4
E.T. - Der Außerirdische
1.018.514.100
435.110.554
1982
5
Die zehn Gebote
940.580.000
65.500.000
1956
6
Titanic
921.523.500
600.788.188
1997
7
Der weiße Hai
919.605.900
260.000.000
1975
8
Doktor Schiwago
891.292.600
111.721.910
1965
9
Der Exorzist
793.883.100
232.671.011
1973
10
Schneewittchen und die sieben Zwerge
782.620.000
184.925.486
1937
11
101 Dalmatiner
717.405.900
144.880.014
1961
12
Star Wars: Das Imperium schlägt zurück
704.937.000
290.475.067
1980
13
Ben Hur
703.640.000
74.000.000
1959
14
Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter
675.346.600
309.306.177
1983
15
Der Clou
640.045.700
156.000.000
1973
16
Jäger des verlorenen Schatzes
632.858.500
242.374.454
1981
17
Jurassic Park
618.957.900
357.067.947
1993
18
Die Reifeprüfung
614.402.600
104.901.839
1967
19
Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung
609.049.300
431.088.301
1999
20
Fantasia
596.252.200
76.408.097
1941
21
Der Pate
566.664.000
134.966.411
1972
22
Forrest Gump
563.957.500
329.694.499
1994
23
Mary Poppins
561.345.500
102.272.727
1964
24
Der König der Löwen
554.524.300
328.541.776
1994
25
Grease
552.298.200
188.389.888
1978
26
James Bond 007: Feuerball
537.064.000
63.595.658
1965
27
The Dark Knight
533.345.300
533.345.358
2008
28
Das Dschungelbuch
529.021.800
141.843.612
1967
29
Dornröschen und der Prinz
521.814.100
51.600.000
1959
30
Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück
510.145.700
441.226.247
2004
31
Ghostbusters - Die Geisterjäger
507.845.800
238.632.124
1984
32
Zwei Banditen
506.605.400
102.308.889
1969
33
Love Story
502.586.700
106.397.186
1970
34
Spider-Man
498.900.500
403.706.375
2002
35
Independence Day
497.350.500
306.169.268
1996
36
Kevin allein zu Haus
486.331.500
285.761.243
1990
37
Pinocchio
483.955.900
84.254.167
1940
38
Cleopatra
482.377.300
57.777.778
1963
39
Beverly Hills Cop
482.137.100
234.760.478
1984
40
James Bond 007: Goldfinger
476.034.000
51.081.062
1964
41
Airport
474.679.000
100.489.151
1970
42
American Graffiti
471.828.600
115.000.000
1973
43
Das Gewand
469.963.600
36.000.000
1953
44
Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2
464.031.700
423.315.812
2006
45
In 80 Tagen um die Welt
463.938.500
42.000.000
1956
46
Bambi
457.455.400
102.247.150
1942
47
Is' was Sheriff?
453.973.600
119.500.000
1974
48
Batman
452.014.200
251.188.924
1989
49
Die Glocken von St. Marien
450.509.800
21.333.333
1945
50
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs
441.843.800
377.027.325
2003
51
Flammendes Inferno
440.677.300
116.000.000
1974
52
Spider-Man 2
431.939.800
373.585.825
2004
53
My Fair Lady
430.800.000
72.000.000
1964
54
Die größte Schau der Welt
430.800.000
36.000.000
1952
55
Ich glaub, mich tritt ein Pferd
430.012.100
141.600.000
1978
56
Die Passion Christi
428.680.800
370.782.930
2004
57
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
425.950.500
380.270.577
2005
58
Zurück in die Zukunft
423.983.700
210.609.762
1985
59
Der Herr der Ringe - Die zwei Türme
413.786.400
341.786.758
2002
60
The Sixth Sense
413.418.100
293.506.292
1999
61
Superman
411.831.400
134.218.018
1978
62
Tootsie
408.570.300
177.200.000
1982
63
Ein ausgekochtes Schlitzohr
408.060.400
126.737.428
1977
64
Findet Nemo
404.503.100
339.714.978
2003
65
West Side Story
401.866.600
43.656.822
1961
66
Harry Potter und der Stein der Weisen
401.455.200
317.575.550
2001
67
Susi und Strolch
400.176.500
93.602.326
1955
68
Unheimliche Begegnung der dritten Art
399.032.400
132.088.635
1977
69
Lawrence von Arabien
397.653.900
44.824.144
1962
70
The Rocky Horror Picture Show
395.398.500
112.892.319
1975
71
Rocky
395.187.000
117.235.147
1976
72
Die besten Jahre unseres Lebens
394.900.000
23.650.000
1946
73
Die Höllenfahrt der Poseidon
394.196.100
84.563.118
1972
74
Der Herr der Ringe - Die Gefährten
392.774.200
314.776.170
2001
75
Twister
392.660.800
241.721.524
1996
76
Men in Black
392.147.700
250.690.539
1997
77
Die Brücke am Kwai
390.592.000
27.200.000
1957
78
Eine total, total verrückte Welt
386.825.500
46.332.858
1963
79
Dschungel der 1000 Gefahren
386.341.400
40.356.000
1960
80
Einer flog über das Kuckucksnest
385.460.900
108.981.275
1975
81
M.A.S.H.
385.452.600
81.600.000
1970
82
Indiana Jones und der Tempel des Todes
384.365.600
179.870.271
1984
83
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
383.903.600
310.676.740
2002
84
Mrs. Doubtfire - Das stachelige Kindermädchen
378.273.900
219.195.243
1993
85
Aladdin
376.536.100
217.350.219
1992
86
Ghost - Nachricht von Sam
369.520.300
217.631.306
1990
87
Duell in der Sonne
366.326.500
20.408.163
1946
88
Fluch der Karibik
363.659.100
305.413.918
2003
89
Das Kabinett des Professor Bondi
362.819.100
23.750.000
1953
90
Das Fenster zum Hof
361.547.000
36.764.313
1954
91
Vergessene Welt: Jurassic Park
358.353.400
229.086.679
1997
92
Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
354.810.400
197.171.806
1989
93
Spider-Man 3
351.204.600
336.530.303
2007
94
Terminator 2 - Tag der Abrechnung
349.352.800
204.843.345
1991
95
Sergeant York
345.524.500
16.361.885
1941
96
Der Grinch
345.407.000
260.044.825
2000
97
Toy Story 2
343.466.200
245.852.179
1999
98
Top Gun
342.137.100
176.786.701
1986
99
Shrek - Der tollkühne Held
339.546.800
267.665.011
2001
100
Shrek der Dritte
336.792.000
322.719.944
2007
Quelle: www.boxofficemojo.com
"Doktor Schiwago" operiert in Russland22.12.2008

Ein Arzt zwischen zwei Frauen, und das ganze zu Zeiten der Russischen Revolution: Eine Romanverfilmung schreibt Hollywoodgeschichte.

Die Liebe in Zeiten des Krieges während der russischen Revolution rührte ein Millionenpublikum zu Tränen.
Taschentücher gehörten zur Grundausstattung für die Kinobesucher, die ab dem 22. Dezember 1965 eine Karte für "Doktor Schiwago" kauften. Die dreistündige Verfilmung des gleichnamigen russischen Romans von Boris Pasternak lieferte Freud und Leid vor einer bildgewaltigen Kulisse, die einen von insgesamt fünf Oscars wahrlich verdient hatte.
Noch heute zählt das Drama zu den größten Kino-Erfolgen aller Zeiten. Omar Sharif feierte seinen internationalen Durchbruch als Schauspieler und festigte seinen Ruf als Frauenschwarm. Dank des großen Erfolgs des Filmes verbindet man seinen Namen noch heute mit der Rolle des Doktor Schiwago.
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K