Frost/Nixon

Plakat zu Frost/Nixon
Frost/Nixon - Plakat 1

User-Bewertung

169 VOTES
69%
Freigegeben ab 6 Jahren
START 05.02.2009
DRAMA | 122 MINUTEN | USA 2008 | UNIVERSAL

Packendes Drama über das legendäre Interview, das der britische Journalist David Frost 1977 mit Richard Nixon führte.

Nach dem Watergate-Skandal trat US-Präsident Richard Nixon (Frank Langella) zurück und hüllte sich drei Jahre lang in Schweigen. Erst 1977 erklärt er sich für ein Interview mit dem britischen Talkmaster David Frost (Michael Sheen) bereit, der ihn zum TV-Duell herausfordert. Nixon sagt nur zu, weil er glaubt, den als wenig schlagfertig bekannten Journalisten mühelos zu beherrschen. Doch vor laufenden Kameras erweist sich Frost als bestens vorbereitet.
Ron Howard ("A Beautiful Mind") hat mit diesem packenden Drama einen Oscarfavoriten generiert. Basierend auf dem legendären Interview, schrieb "Die Queen"-Autor Peter Morgan ein Zwei-Personen-Theaterstück, dessen beide Darsteller auch in der elektrisierenden Filmadaption auftreten.

weiter »

Zur Fotoshow
Zur offiziellen Filmwebsite
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Frost/Nixon
Freigegeben ab 6 Jahren
START 05.02.2009
DRAMA | 122 MINUTEN | USA 2008 | UNIVERSAL
Nach dem Watergate-Skandal trat US-Präsident Richard Nixon (Frank Langella) zurück und hüllte sich drei Jahre lang in Schweigen. Erst 1977 erklärt er sich für ein Interview mit dem britischen Talkmaster David Frost (Michael Sheen) bereit, der ihn zum TV-Duell herausfordert. Nixon sagt nur zu, weil er glaubt, den als wenig schlagfertig bekannten Journalisten mühelos zu beherrschen. Doch vor laufenden Kameras erweist sich Frost als bestens vorbereitet.
Ron Howard ("A Beautiful Mind") hat mit diesem packenden Drama einen Oscarfavoriten generiert. Basierend auf dem legendären Interview, schrieb "Die Queen"-Autor Peter Morgan ein Zwei-Personen-Theaterstück, dessen beide Darsteller auch in der elektrisierenden Filmadaption auftreten.


Nach seinem Rücktritt als Präsident der USA schwieg Richard M. Nixon (Frank Langella) drei Jahre lang über die Vorfälle während seiner Amtszeit. Im Sommer 1977 erklärte er sich schließlich bereit, dem britischen Starjournalisten David Frost (Michael Sheen) ein Interview zu geben und Auskunft über die Hintergründe des Watergate-Skandals zu gewähren.
Nixon war sich sicher, dass ihm der als recht oberflächlich und unpolitisch geltende Talkmaster unterlegen sein würde. Doch als die Kameras laufen, überrascht ein blendend aufgelegter und bestens vorbereiteter Frost sein Gegenüber. Eine erbitterte Schlacht folgt, in der die beiden Männer mehr Einblick in ihre Seele gestatten, als zu erwarten war.
Das 1977 von David Frost geführte Interview mit Richard Nixon gilt bis heute als Meilenstein der Fernsehgeschichte. "Die Queen"-Autor Peter Morgan machte daraus ein packendes Zwei-Personen-Stück fürs Theater, das sein Publikum in New York und London elektrisierte.
Es bildet nun auch die Grundlage für Ron Howards ("A Beautiful Mind") Filmadaption, in der er die Schauspieler besetzte, die bereits in der Bühnenversion überzeugten: Frank Langella als Nixon und Michael Sheen als Frost gelten schon jetzt als heiße Oscar-Anwärter - sie wachsen in ihren Rollen über sich selbst hinaus.
Plakat zu Frost/Nixon
Freigegeben ab 6 Jahren
START 05.02.2009
DRAMA | 122 MINUTEN | USA 2008 | UNIVERSAL
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Frost/Nixon
Freigegeben ab 6 Jahren
START 05.02.2009
DRAMA | 122 MINUTEN | USA 2008 | UNIVERSAL
Michael Sheen als David Frost Darsteller
Frank Langella als Richard Nixon Darsteller
Frank Langella Geburtstag: 01.01.1938

FILMOGRAFIE

2014 | Grace of Monaco
2012 | Robot & Frank
2010 | Wall Street - Geld schläft nicht
2010 | Unknown Identity
2008 | Frost/Nixon
2005 | Good Night, and Good Luck
2000 | Stardom
1999 | Die neun Pforten
1998 | Alegria
1997 | Lolita
1995 | Die Piratenbraut
1995 | Bad Company
1994 | Junior
1993 | Dave
1992 | Body of Evidence
weiter »
Kevin Bacon als Jack Brennan Darsteller
Matthew Macfadyen als John Birt Darsteller
Matthew Macfadyen Geburtstag: 17.10.1974

FILMOGRAFIE

2012 | Anna Karenina
2011 | Die drei Musketiere
2010 | Robin Hood
2008 | Frost/Nixon
2007 | Sterben für Anfänger
2001 | Enigma - Das Geheimnis
weiter »
Plakat zu Frost/Nixon
Freigegeben ab 6 Jahren
START 05.02.2009
DRAMA | 122 MINUTEN | USA 2008 | UNIVERSAL
ANZAHL DER BILDER (11) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Universal
Frost/Nixon - Bild 1

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 2

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 3

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 4

© Universal
 

© Universal
Frost/Nixon - Bild 5

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 6

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 7

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 8

© Universal
 

© Universal
Frost/Nixon - Bild 9

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 10

© Universal

© Universal
Frost/Nixon - Bild 11

© Universal
Plakat zu Frost/Nixon
Freigegeben ab 6 Jahren
START 05.02.2009
DRAMA | 122 MINUTEN | USA 2008 | UNIVERSAL
Kevin Bacon tanzt nach 30 Jahren halbnackt "Footloose"24.03.2014

Der "X-Men"-Fiesling hat zum Jubiläum des Musikfilms bewiesen, dass er seine Tanz-Moves auch mit 54 Jahren noch voll drauf hat.

Musik und Tanzen verboten!
Aus dieser bescheuerten Regel in der Kleinstadt Bomont entstand 1984 ein Kultfilm: "Footloose", in dem Kevin Bacon als cooler Teenager gegen die spießigen Eltern und deren Angst vor üblen Partyfolgen antanzte.
So erfolgreich der Film samt Soundtrack war, für Kevin Bacon wurde das Image des Ren MacCormack zum Fluch, den er lange abzulegen versuchte, indem er nach Krachern wie "Apollo 13" oder "Hollow Man" schließlich nur noch anspruchsvolle Dramen wie "Mystic River", "The Woodsman" oder "Frost/Nixon" drehte. Zuletzt beeindruckte Bacon als Nazi-Fiesling in "X-Men: Erste Entscheidung", als Cop-Killer in "R.I.P.D." und als kaputter Ermittler in der genialen Krimiserie "The Following".
Umso erstaunlicher, welche Show Bacon nun zum 30-jährigen Jubiläum des "Footloose"-Kinostarts abgezogen hat. In der "Tonight-Show" von Kult-Talker Jimmy Fallon riss er sich zum Filmhit "Never" in einer Backstage-Schalte die Kleider vom Leib und zeigte, dass er die Original-Moves auch mit 54 noch voll drauf hat. Die selbstironische (teilweise gedoubelte) Tanz-Sequenz mündete in einen Live-Auftritt mit Backgroundtänzern zum Titelsong "Footloose" von Kenny Loggins.
Zur Krönung der Performance zerriss Gastgeber Fallon anschließend ein Dekret, dass in der "Tonight"-Show nicht mehr gesungen und getanzt werden dürfe. Dieses hatte er zuvor verlesen und damit Bacon den Anlass für seine Show-Einlage geliefert - ganz so wie einst in Bomont?
Im Web finden Sie den Clip zu Kevin Bacons "Footloose"-Show unter: youtu.be/3T2FpCDlyNg
Formel 1-Trailer "Rush" zeigt Niki Laudas Horror-Unfall18.07.2013

Daniel Brühl als Niki Lauda, "Thor"-Star Chris Hemsworth als Rivale James Hunt: Der neue Trailer zum Thriller "Rush" zeigt erstmals den beinah tödlichen Crash der F1-Legende.

So schwer von den Flammen gezeichnet wie die ganze Welt Niki Lauda heute kennt, sah er natürlich nicht immer aus?
Daniel Brühl spielt im Formel 1-Thriller "Rush - Alles für den Sieg" seine bisher wohl wichtigste Rolle seit "Inglourious Basterds" und "Good Bye, Lenin!". Er verkörpert die größte noch lebende Legende der Formel 1: Niki Lauda - und tatsächlich sieht Brühl dem schnellen Österreicher vor dessen verheerendem Feuerunfall verblüffend ähnlich.
Die aufwändige Hollywood-Produktion von Star-Regisseur Ron Howard zeigt die Rivalität zwischen dem jungen Newcomer Lauda und dem damals etablierten Siegfahrer James Hunt, den "Thor"-Star Chris Hemsworth mimt.
Der sportliche Wettstreit gipfelte 1976 auf dem Nürburgring in einem fürchterlichen Unfall, den Niki Lauda wegen schlimmer Verbrennungen im Gesicht und einer durch eingeatmete Gase stark verätzten Lunge beinahe nicht überlebt hätte. James Hunt wurde später, nicht zuletzt wegen Laudas langer verletzungsbedingter Pause, knapp Weltmeister. Doch das Verhältnis der beiden Rivalen änderte sich mit dem Crash schlagartig. Ein neuer Trailer zu "Rush" zeigt nun erstmals diesen berühmt-berüchtigten Unfall.

Oscar für Daniel Brühl?

Ron Howard hat mit Filmen wie "Apollo 13", "A Beautiful Mind", oder "Frost/Nixon" bewiesen, dass er epochale Geschehnisse der Zeitgeschichte in emotionales, großes Kino zu verdichten vermag. Kritiker sehen "Rush" schon jetzt als großen Oscar-Kandidaten, nicht zuletzt auch Hauptdarsteller Daniel Brühl!
Bei uns steht "Rush - Alles für den Sieg" zwar noch in den Boxen, doch die Startampel schaltet schon bald um: Am 3. Oktober lassen Daniel Brühl und Chris Hemsworth im Kino die Motoren aufheulen?
Im Web finden Sie den Trailer zu "Rush - Alles für den Sieg" unter: youtu.be/QKAr42gxjhM
Bond 23 nimmt Formen an15.06.2009

Die Bond-Produzenten haben Topautor Peter Morgan ("Die Queen") die Lizenz zum Schreiben für das neuste Bond-Abenteuer erteilt.

Erfolgsautor Peter Morgan unterstützt Neal Purvis und Robert Wade beim Schreiben des neuen Bond-Drehbuchs.
Die Wogen des letzten Bond-Abenteuers "James Bond 007: Ein Quantum Trost" sind noch nicht ganz geglättet, da steht schon das Autorenteam für den nächsten Spionstreich fest. Neben dem bewährten Gespann Neal Purvis und Robert Wade, die bereits an den letzten vier Teilen mitwirkten, konnten die Produzenten nun Peter Morgan für die Geheimsache begeistern. Der 46-Jährige machte sich einen Namen durch die Drehbücher von "Die Queen", "Frost/Nixon" und "Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht". Als Lohn seiner Kreativität konnte der Schreiber bereits eine Oscar-Nominierung einfahren.
Die Filmemacher dürfen zufrieden sein, haben sie doch mit der Verpflichtung des illustren Autorenteams einen wichtigen Schritt in Richtung Dreh getan. Derweil wird über die Beteiligten viel spekuliert. Daniel Craig wird zum dritten Mal den smarten Superagenten spielen. Als Regisseur wurde bereits Oscar-Abräumer Danny Boyle gehandelt. Auch dessen "Slumdog"-Hauptdarstellerin Freida Pinto sowie Jennifer Aniston und Angelina Jolie sind im Gespräch. Bis die genaue Besetzungsliste steht, dürften noch einige Tage ins Land ziehen. Der Filmstart ist nämlich erst für 2011 angesetzt.
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K