Iron Sky

Plakat zu Iron Sky
Iron Sky - Plakat 1
Iron Sky - Plakat 2

User-Bewertung

732 VOTES
85%
Freigegeben ab 12 Jahren
START 05.04.2012
SCIENCE FICTION/SATIRE | 93 MINUTEN | FINNLAND / DEUTSCHLAND / AUSTRALIEN 2011 | POLYBAND (24 BILDER)

Timo Vuorensola gelingt mit seiner bitterbösen Nazi-Persiflage bester Sci-Fi-Weltraum-Trash, in dem Götz Otto und Udo Kier als konkurrierende Bösewichte kräftig vom Leder ziehen.

Herrlich geschmacklose Satire von TIMO VUORENSOLA, in der Nazis auf der dunklen Seite des Mondes bis heute überdauert haben. Davon, wie wichtig die Fans sind, können die Macher dieses Films ein Lied singen, schließlich generierten sie einen großen Teil des Budgets über Crowdfunding. Vor allem die erste Hälfte des Films überzeugt dann auch nicht nur mit skurrilen Einfällen und absurdem Humor, sondern weiß auch in Sachen Special Effects zu punkten. Die Darstellerriege, u.a. GÖTZ OTTO. JULIA DIETZE und UDO KIER, trägt ein Übriges zum Gelingen des Geheimtipps mit Kultpotenzial bei.


Zur Fotoshow
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Iron Sky
Freigegeben ab 12 Jahren
START 05.04.2012
SCIENCE FICTION/SATIRE | 93 MINUTEN | FINNLAND / DEUTSCHLAND / AUSTRALIEN 2011 | POLYBAND (24 BILDER)
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Iron Sky
Freigegeben ab 12 Jahren
START 05.04.2012
SCIENCE FICTION/SATIRE | 93 MINUTEN | FINNLAND / DEUTSCHLAND / AUSTRALIEN 2011 | POLYBAND (24 BILDER)
Timo Vuorensola Geburtstag: 29.11.1979

FILMOGRAFIE

2013 | Iron Sky (Director's Cut)
2011 | Iron Sky
weiter »
Mika Orasmaa Kamera
Mika Orasmaa

FILMOGRAFIE

2014 | Big Game
2013 | Iron Sky (Director's Cut)
2011 | Iron Sky
2010 | Rare Exports: A Christmas Tale
weiter »
Christopher Kirby als James Washington Darsteller
Christopher Kirby Land: Australien

FILMOGRAFIE

2013 | Iron Sky (Director's Cut)
2011 | Iron Sky
2009 | Maos letzter Tänzer
weiter »
Götz Otto als Klaus Adler Darsteller
Tilo Prückner als Doktor Richter Darsteller
Peta Sergeant als Vivian Wagner Darsteller
Peta Sergeant

FILMOGRAFIE

2013 | Iron Sky (Director's Cut)
2011 | Iron Sky
weiter »
Stephanie Paul als Präsidentin der Vereinigten Staaten Darsteller
Stephanie Paul

FILMOGRAFIE

2013 | Iron Sky (Director's Cut)
2011 | Iron Sky
weiter »
Udo Kier als Wolfgang Höss Darsteller
Kym Jackson als Julia McLennan Darsteller
Kym Jackson

FILMOGRAFIE

2013 | Iron Sky (Director's Cut)
2011 | Iron Sky
weiter »
Michael Cullen als Verteidigungsminister Darsteller
Michael Cullen

FILMOGRAFIE

2011 | Iron Sky
weiter »
Plakat zu Iron Sky
Freigegeben ab 12 Jahren
START 05.04.2012
SCIENCE FICTION/SATIRE | 93 MINUTEN | FINNLAND / DEUTSCHLAND / AUSTRALIEN 2011 | POLYBAND (24 BILDER)
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 1

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 2

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 3

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 4

© polyband (24 Bilder)
 

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 5

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 6

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 7

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 8

© polyband (24 Bilder)
 

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 9

© polyband (24 Bilder)

© polyband (24 Bilder)
Iron Sky - Bild 10

© polyband (24 Bilder)
Plakat zu Iron Sky
Freigegeben ab 12 Jahren
START 05.04.2012
SCIENCE FICTION/SATIRE | 93 MINUTEN | FINNLAND / DEUTSCHLAND / AUSTRALIEN 2011 | POLYBAND (24 BILDER)
Putin wird "Iron Sky 2"-Schurke02.12.2014

In einem bizarren Videoclip legt der russische Präsident ein Macho-Siegestänzchen hin.

Die Fortsetzung "The Coming Race" lässt den russischen Präsidenten als irren Eroberer tanzen.
Per Schwarmfinanzierung will "Iron Sky"-Regisseur Timo Vuorensola das nötige Budget für die Fortsetzung seiner Nazi-Groteske einsammeln. Falls er auch auf einen Beitrag von Russlands Präsident Wladimir Putin gehofft haben sollte - das kann er jetzt vergessen.
In "Iron Sky - The coming Race" muss Putin nämlich als Schurke herhalten. In einem neuen Teaser zitiert Vuorensola genüßlich aus Charlie Chaplins legendärem "Der große Diktator" und inszeniert ihn als irren Eroberer.
Der von Kari Ketonen ("Sauna") gespielte Putin schnippelt darin in seinem Kremlbüro erst eine Europakarte nach seinem Gusto zurecht, um sich dann das Hemd vom Leib zu reißen und ein Siegestänzchen hinzulegen.

Nazis mit Dinosaurier-Armee

Wer das und dazu auf Dinosauriern reitende Nazi-Idioten im Kino sehen möchte, muss Geld locker machen: Über die Crowfundingplattform www.indigogo.com] können sich Interessierte an dem Projekt beteiligen. Timo Vuorensola braucht für die Vorproduktion 500.000 Dollar, bis zum Drehstart Mitte 2015 sollen aber stolze 10 Millionen Dollar zusammenkommen. Derzeit steht der Pegel knapp über 220.000 Dollar.
Mit dem tanzenden Putin will der Regisseur aber nicht die Spendierlaune, sondern auch die Kreativität der Fans wecken: "Die Myriaden Remixe des 'Star Wars'-Teasers haben mich inspiriert", erklärt Timo Vuorensola. "Ich möchte sehen und hören, was die Leute mit diesem Material anstellen."
Den Teasertrailer zu "Iron Sky - The coming Race" finden sie auch im Web unter [http://youtu.be/OSHaVH9HhfI
Studenten starten "Harry Potter"-Spinoff13.11.2014

Per Schwarmfinanzierung wollen britische Studenten einen teuren "Harry Potter" Fan-Film realisieren.

Mit dem Zauberwort "Crowdfunding" soll ein neuer Film aus der Welt des Zauberlehrling entstehen.
Ende 2016 soll mit "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" der Beginn einer neuen Trilogie aus der Welt von "Harry Potter" in die Kinos kommen.
Das ist toll für die Fans - Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling schwitzt gerade am Drehbuch - aber auch noch eine Weile hin. Einige britische Studenten wollen nicht so lange warten und haben ihr eigenes Filmprojekt gestartet.
"Mudblood and the Book of Spells" heißt das Projekt, zu deutsch: "Schlammblut und das Buch der Flüche". Es konzentriert sich auf "muggelstämmige" Zauberer und Hexen, wie auch die von Emma Watson gespielte Hermine eine war.

Auch das Drehbuch entstand im "Schwarm"

Für den Fanfilm braucht die Studententruppe aber Geld und das erhoffen sie sich über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter. 40.000 britische Pfund oder umgerechnet rund 50.500 Euro sollen über die Schwarmfinanzierung zusammenkommen.
Das Drehbuch entstand unter Mithilfe von "Harry Potter"-Fans, die in den von Joanne K. Rowling betriebenen Webcommunities "Pottermore" und "Mugglenet" organisiert sind. Klappt alles, soll mit 100 Freiwilligen so schnell wie möglich gedreht werden, für eine Premiere Ende 2015.
Über Schwarmfinanzierung wurde bereits das Budget für "Stromberg - der Film" eingesammelt. Derzeit versuchen die Macher der Nazi-Space-Groteske "Iron Sky" auf diese Weise, die Fans für eine Beteiligung an der Fortsetzung zu motivieren.
Fans spenden für "Iron Sky 2"07.11.2014

Crowfunding soll die Fortsetzung der SciFi-Nazi-Groteske finanzieren - einen Clip gibt es schon.

Eine Rekord-Schwarmfinanzierung soll die Fortsetzung des Kultfilms "Iron Sky" möglich machen.
Am Ende lag die geheime Nazi-Mondbasis in Trümmern; der Preis für den Sieg war der nukleare Overkill auf der Erde. Tief unter der Oberfläche sind jedoch noch einige Idioten übrig. Die letzten Nazis haben dort ein Höhlenreich gegründet - stolze Herrenreiter auf Dinosauriern.
So geht die irre "Iron Sky"-Saga weiter, wie ein Teaser zeigt. Wer den ganzen Film sehen will, muss für Regisseur Timo Vuorensola sein Portemonnaie öffnen.
Denn wie beim ersten Teil, der fast eine halbe Mio. Zuschauer alleine in die deutschen Kinos lockte, spielt die Finanzierung durch Crowdfunding eine entscheidende Rolle. Ab sofort können sich Interessierte über die Crowdfunding-Plattform www.indigogo.com] an dem Projekt beteiligen.

Wieder mit Julia Dietze und Udo Kier

Durch die insgesamt 18 Monate laufende Kampagne sollen letztlich zehn Millionen Dollar zusammenkommen, was nach eigenen Angaben der bisher weltweit größten Crowdfunding-Aktion dieser Art entspricht.
Der Drehstart für "Iron Sky 2 - The Coming Race" soll zwischen April und September 2015 stattfinden. Kinostart wäre dann 2016. Neben den beiden deutschen Darstellern Julia Dietze und Udo Kier, die bereits in "Iron Sky" mitspielten, wird dieses Mal unter anderem Tom Green auftreten.
Bereits 2013 gab es eine erste Crowdfunding-Aktion zu "Iron Sky 2", wobei 182.000 Dollar für die Produktion des fast vierminütigen Teasers zusammen kamen. Dieser wurde nun veröffentlicht.
Den Teaser zu "Iron Sky 2 - The Coming Race" finden Sie auch im Web unter: [http://youtu.be/WWo3ydIY_sc
"Iron Sky" kommt noch einmal ins Kino23.08.2013

Die schräge Satire "Iron Sky" rockte im letzten Jahr die Kinos. Ab September wird der Film ein zweites Mal aufgeführt, als Director's Cut.

"Wir kommen in Frieden"
1945 ist einer Handvoll Nazis die Flucht auf den Mond geglückt ... So beginnt die Beschreibung des Überraschungshits "Iron Sky", der 2012 über eine halbe Million Besucher in die Kinos lockte und für jede Menge Aufsehen sorgte. Regisseur Timo Vuorensola drehte die verrückte Nazi-Persiflage, in der es von schrägen Kostümen (vor allem abgewandelten Uniformen), grotesken Dialogen und herrlich blöden Einfällen nur so wimmelt.
Der Film zog auch im Musikgeschäft seine Kreise: Die Band Laibach schrieb den Soundtrack, schloss die entsprechende Tournee unter dem Motto "Wir kommen in Frieden" gleich an und sorgte dafür, dass "Iron Sky" noch ein paar Fans mehr bekam.
Das war für die Macher natürlich ein Segen - und deshalb haben sie nun beschlossen, das ganze Spektakel zu wiederholen: "Iron Sky" wird erneut in den Kinos aufgeführt und soll noch einmal viele zahlende Zuschauer anlocken. Ab 26. September ist im Rahmen von limitierten Sondervorstellungen Zweit-Filmstart. Gezeigt wird ein 20 Minuten längerer Director's Cut.

20 Minuten mehr von "Iron Sky"

Eine Fortsetzung des hintersinnigen NS-Schurkenstücks ist ebenfalls schon in Arbeit und soll im Jahr 2015 begonnen werden. Um was es im zweiten Teil genau gehen soll, ist noch nicht klar. Am Ende des ersten Films jedenfalls scheint die Welt in einem Atomkrieg zu versinken, was zumindest schon mal Raum für einige post-apokalyptische Szenarien bietet.
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

Bitte wählen Sie vorab Ihren Standort aus