Männer, die auf Ziegen starren

Plakat zu Männer, die auf Ziegen starren
Männer, die auf Ziegen starren - Plakat 1
Männer, die auf Ziegen starren - Plakat 2

User-Bewertung

897 VOTES
69%
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 04.03.2010
KOMÖDIE/SATIRE | 93 MINUTEN | THE MEN WHO STARE AT GOATS | USA 2009 | STUDIOCANAL

Herrlich absurde Groteske über einen britischen Journalisten, der im Irak auf eine ganz besonders verrückte Eliteeinheit von Soldaten stößt, die Terroristen mit höchst unkonventionellen Methoden bekämpfen sollen.

Bei Recherchen erfährt der britische Journalist Bob Wilton von einer in den Achtzigerjahren gegründeten Spezialeinheit der US Army, deren Mitglieder gelernt haben sollen, mit bloßen Blicken Tiere töten zu können. Der Beste von ihnen war ein gewisser Lyn Cassady, auf den Wilton zufällig 2003 in Kuwait City stößt. Cassady ist aus dem Ruhestand geholt worden, um in einer streng geheimen Sondermission Jagd auf Terroristen zu machen. Gemeinsam machen sich die beiden Männer auf den Weg in die Wüste - und mitten hinein ins Abenteuer.


Zur Fotoshow
Zur offiziellen Filmwebsite
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Männer, die auf Ziegen starren
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 04.03.2010
KOMÖDIE/SATIRE | 93 MINUTEN | THE MEN WHO STARE AT GOATS | USA 2009 | STUDIOCANAL
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Männer, die auf Ziegen starren
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 04.03.2010
KOMÖDIE/SATIRE | 93 MINUTEN | THE MEN WHO STARE AT GOATS | USA 2009 | STUDIOCANAL
Grant Heslov Regie
Grant Heslov Geburtstag: 15.05.1963

FILMOGRAFIE

2009 | Männer, die auf Ziegen starren
2002 | The Scorpion King
1996 | Dante's Peak
1995 | Congo
1994 | True Lies
weiter »
Robert Elswit Kamera
George Clooney als Lyn Cassady Darsteller
Ewan McGregor als Bob Wilton Darsteller
Jeff Bridges als Bill Django Darsteller
Kevin Spacey als Larry Hooper Darsteller
Stephen Lang als Brigade General Dean Hopgood Darsteller
Stephen Lang Geburtstag: 11.07.1952 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2013 | Pioneer
2011 | Conan
2009 | Public Enemies
2009 | Männer, die auf Ziegen starren
2009 | Avatar - Aufbruch nach Pandora
1999 | The Story of a Bad Boy
1997 | Fire Down Below
1996 | Die Verschwörung im Schatten
1995 | Little Panda
1993 | Jenseits der Unschuld
1993 | Tombstone
1991 | Auf die harte Tour
1991 | Das Andere Ich
1989 | Letzte Ausfahrt Brooklyn
weiter »
Robert Patrick als Todd Nixon Darsteller
Robert Patrick Geburtstag: 05.11.1958 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2014 | Endless Love
2014 | Kill the Messenger
2013 | Voll abgezockt
2012 | Safe House
2012 | Gangster Squad
2012 | Back in the Game
2010 | Fünf Minarette in New York
2009 | Männer, die auf Ziegen starren
2007 | Balls of Fury
2007 | Die Brücke nach Terabithia
2004 | Im Feuer
2001 | Texas Rangers
2000 | All die schönen Pferde
1999 | Texas Story
1997 | Cop Land
1996 | Striptease
1994 | Double Dragon - Die 5. Dimension
1991 | Terminator 2 - Tag der Abrechnung
weiter »
Waleed Zuaiter als Mahmud Daash Darsteller
Waleed Zuaiter

FILMOGRAFIE

2009 | Männer, die auf Ziegen starren
2007 | Ein Sommer in New York - The Visitor
weiter »
Stephen Root als Gus Lacey Darsteller
Stephen Root Geburtstag: 17.11.1951

FILMOGRAFIE

2012 | The Company You Keep - Die Akte Grant
2011 | Willkommen in Cedar Rapids
2011 | Der Ruf der Wale
2009 | Der Solist
2009 | Männer, die auf Ziegen starren
2008 | Ein verlockendes Spiel
2004 | Voll auf die Nüsse
2004 | Jersey Girl
1999 | Der 200-Jahre-Mann
1998 | Alles Routine
weiter »
Plakat zu Männer, die auf Ziegen starren
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 04.03.2010
KOMÖDIE/SATIRE | 93 MINUTEN | THE MEN WHO STARE AT GOATS | USA 2009 | STUDIOCANAL
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 1

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 2

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 3

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 4

© Kinowelt
 

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 5

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 6

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 7

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 8

© Kinowelt
 

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 9

© Kinowelt

© Kinowelt
Männer, die auf Ziegen starren - Bild 10

© Kinowelt
Plakat zu Männer, die auf Ziegen starren
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 04.03.2010
KOMÖDIE/SATIRE | 93 MINUTEN | THE MEN WHO STARE AT GOATS | USA 2009 | STUDIOCANAL
George Clooney jagt Nazi-Beute hinterher09.01.2012

Im Zweiten Weltkrieg raubten die Nazis tonnenweise Kunstschätze. George Clooney widmet sich in seinem neuen Film der spannenden Wiederbeschaffung.

Die Handlanger Adolf Hitlers waren in den Wirren des Zweiten Weltkriegs skrupellos und effizient. Systematisch plünderten Nazis die Schatzkammern der eroberten Länder und horteten die Pretiosen an geheimen Orten. George Clooney begibt sich in seinem neuen Thriller auf die Suche nach der Beutekunst.
Sie nahmen mit, was nicht niet- und nagelfest war: gezielt raubten Nazis während des Zweiten Weltkriegs einzigartige Kunstgegenstände, Geschmeide, Gold und Geld. Ein Teil der wertvollen Beute fiel den Siegermächten bei Kriegsende automatisch in die Hände. Um auch die verschollenen, gut versteckten Gegenstände aufzustöbern, wurde von der US-Regierung ein Trupp von Spezialisten aufgestellt. Die Kunstkenner machten sich erfolgreich ans Werk. Dank akribischer Nachforschungen gelang es ihnen, verloren geglaubte Schätze aufzuspüren und braune Profiteure dingfest zu machen.
George Clooney hat das nervenaufreibende Thema für sich entdeckt und plant daraus einen Thriller zu machen. Basieren soll das Leinwandabenteuer "The Monuments Men" auf Robert M. Edsel's Buch "The Monuments Men: Allied Heroes, Nazi Thieves, and the Greatest Treasure Hunt in History".
Clooney wird neben der Regie von "The Monuments Men" auch die Hauptrolle übernehmen und neben Grant Heslov als Co-Drehbuchautor fungieren. Der Star aus "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" sieht darin keinen Independant Film. Vielmehr will er damit richtig auf den Putz hauen und ein großes Budget für die Dreharbeiten beschaffen:"Es ist ein spaßiger Film, weil er große Unterhaltung sein kann. Wir sprechen über ein großes Budget. Du kannst ihn nicht klein positionieren."
Zusammen mit Partner Heslov war Clooney auf der Suche nach einem geeigneten Stoff. Mit "The Monuments Men" sind die beiden nun fündig geworden: "Als wir uns entschlossen, einen kommerziellen Film zu drehen, dachten wir 'Lass' uns etwas machen, das verspricht Spaß zu machen und obendrein eine Aussage hat", erläutert Clooney die Wahl des Filmstoffs. Für Clooney und Heslov ist es nicht die erste Zusammenarbeit.
Das Duo hat bereits mit "The Ides of March - Tage des Verrats", "Good Night, and Good Luck" und " Männer, die auf Ziegen starren" große Erfolge eingefahren. Die Erfolgsgeschichte dürfte mit "The Monuments Men" um ein Kapitel erweitert werden.
"Wer wäre nicht gern der große Held?"02.03.2010

Im Kino ist er aktuell mit "Der Ghostwriter" und "Männer die auf Ziegen starren". Ewan McGregor über Bungee, Mafia-Drohungen und AIDS-Waisen.

Ewan McGregor macht im Kino eine aufreibende Erfahrung nach der anderen - ob als vom CIA gejagter "Ghostwriter" oder als Journalist in "Männer, die auf Ziegen starren". Doch seine eigentlichen Abenteuer erlebt der 38-Jährige in der Realität, auch wenn ihm die gelegentlich an die Nieren gehen.
In "Männer die auf Ziegen starren" sehen wir, wie US-Soldaten zu Jedi-Rittern werden wollen. Das Thema dürfte Ihnen als Ex-Obi-wan-Kenobi nicht ganz unvertraut sein.
EWAN MCGREGOR: Ja, offen gestanden war ich total verblüfft, als ich das Angebot für die Rolle bekam. Ich war gespannt, als ich Autor und Regisseur Grant Heslov traf. Denn ich wollte unbedingt wissen, warum er ausgerechnet mir das Drehbuch zu "Männer, die auf Ziegen starren" geschickt hatte. Aber das Lustige war: Er hatte komplett vergessen, dass ich in den "Star Wars"-Filmen mitgespielt hatte. Alles war Zufall.
In dem Film gehen Sie als Journalist auf einen großen Abenteuertrip. Dieses Gefühl dürfte Ihnen von Ihren Motorradtouren um die halbe Welt bekannt sein ...
Ja, aber ich bekam erst Lust dazu, als ich die 30 überschritten hatte. In meinen 20ern hatte ich noch nicht das Bedürfnis, über meinen eigenen Tellerrand zu schauen - ich wäre als Backpacker eine Fehlbesetzung gewesen.
Sind Sie jetzt jemand, der das Risiko liebt?
Ich bin kein Adrenalinjunkie. Den Zustand, wenn du mit deinem Motorrad in eine haarige Situation gerätst und plötzlich eine Welle von Adrenalin hochschießt, mag ich überhaupt nicht. Ich könnte nie Bungeejumping machen. Ich habe zwar familiär eine gewisse Veranlagung zum Fliegen - mein Bruder war bis vor kurzem Kampfpilot - deshalbhabe ich's mal mit Paragliden versucht. Aber nach einiger Zeit habe ich's aufgegeben. Lieber sehe ich vom Boden aus zu.
Was genießen Sie dann auf Ihren großen Touren?
Ich liebe das Gefühl des Motorradfahrens - das ist die größte Leidenschaft meines Lebens, von meiner Familie mal abgesehen. Wenn ich damit noch eine andere Welt kennenlernen kann, ist das phänomenal. Auch weil die Leute ganz anders auf dich reagieren. Sie sehen, dass du bei Regen nass wirst und dass du frierst, wenn es kalt ist. Ich habe auf diesen Reisen eine unglaubliche Freundlichkeit erfahren. Bis auf einmal in Kasachstan, wo jemand aus einem fahrenden Auto mit einem Gewehr auf uns zielte. Aber das war offenbar der spezielle Humor der Einheimischen. Denn die Typen haben gelacht und sind dann davon gefahren.
Ihnen ist also noch nie etwas Gefährliches passiert?
Nicht wirklich. Nur einmal in der Ukraine wurden wir in ein Haus eingeladen, wo haufenweise Bewaffnete herumstanden. Ich weiß nicht genau, was das für Leute waren, vielleicht gehörten sie zur örtlichen Mafia. Aber ich darf mich nicht beschweren, denn sie waren extrem nett, auch wenn ich mich etwas mulmig fühlte. Später kam die Tochter unseres Gastgebers, die mich auch erkannte, und von da ab war sowieso alles sicher.
Sie sind ja auch als Unicef-Botschafter unterwegs. Hat sich Ihre Lebenseinstellung durch solche Erfahrungen geändert?
Vollkommen. Ich bin hier mit Problemen konfrontiert worden, die ich nur vom Hörensagen kannte. Wenn du beispielsweise in Malawi Menschen triffst, die ihre Kinder nicht ernähren können oder AIDS-Waisen, die noch jünger als meine eigenen drei sind, und sich alleine durchschlagen, dann ist das zutiefst bewegend und auch lehrreich.
Wurde Ihnen die Konfrontation mit so viel Elend manchmal zu viel?
Klar, wenn du in einem Krankenhaus stehst, wo überall die Leute liegen - auf den Betten, neben den Betten, unter den Betten - und reihenweise sterben, dann bist du geschockt. Aber du kannst ja nicht einfach einen Schritt zurück machen und sagen: "Mir reicht's." Ich versuche einfach mit meinem Engagement für Unicef diesen Problemen eine Öffentlichkeit zu verschaffen. Und ich bin sehr dankbar für mein eigenes Leben. Ich muss keinen Job des Geldes wegen annehmen, für die Ausbildung meiner Kinder ist gesorgt.
Wären Sie gerne der große Held, der all diese Probleme der Welt löst?
Wer wäre das nicht gerne? Aber die großen Fragen der Welt sind viel kompliziert, als dass es dafür eine so einfache Lösung gibt. Wir Menschen sind zu so großer Freundlichkeit imstande, und gleichzeitig gibt es so viel Grausamkeit- wie das zusammengeht, kriege ich nicht auf die Reihe. Aber das Beste, was du im Leben tun kannst, ist es, dich auf deine Familie zu konzentrieren. Ein guter Vater sein, ist eine außerordentliche Heldentat.
Heiratsmuffel George Clooney20.01.2010

Er sei "ein lausiger Ehemann", findet George Clooney - und deshalb für die Ehe ungeeignet. Was für eine lausige Ausrede.

Ihn umschwärmen die attraktivsten Frauen der Welt. Das dürfen sie auch, findet George Clooney - solange er sie nicht heiraten muss...
Auch, wenn George Clooney seiner aktuellen Traumfrau Elisabetta Canalis schon eine ganze Zeit treu zu sein scheint. Auf einen Antrag sollte die italienische Fernsehjournalistin besser nicht hoffen. Denn - oh Wunder - der passionierte Herzensbrecher will nicht. Die Ausrede selbst ist leider nicht so originell wie seine aktuellen Rollen in "Up in the Air" oder "Männer, die auf Ziegen starren". Er behauptet, ein schlechter Ehemann zu ein. "Ich arbeite so viel und habe so viele Interessen neben der Schauspielerei - wenn ich meine Freundin wäre, würde ich es nicht lange mit mir aushalten. Was diese übrigens oft genau so sehen."
Die zeitliche Messlatte liegt bisher bei 4 Jahren: Von 1989 bis 1993 war George Clooney in erster Ehe mit der Schauspielerin Talia Balsam verheiratet. "Ich habe Heiraten probiert - und es hat nicht funktioniert", lautet sein Statement dazu. "Ich hatte lange Beziehungen mit Frauen aber sie haben sich nur gelangweilt, während ich dauernd gearbeitet habe. Meine Angst ist, dass ich immer noch ein lausiger Ehemann wäre. Und ich möchte weder mir noch jemand anderem die Qualen zumuten, das herauszufinden."
Klingt in Frauenohren sicher wahnsinnig romantisch - ist aber nur, was man als Mann halt so sagt, wenn der Nachschub an stets frischen Gunstbeweisen nicht abzureißen droht. Also aufgemerkt, meine Damen: Letztlich ist auch George Clooney ein ganz normaler Vertreter des männlichen Geschlechtes - nur dass beim ihm zu den Bindungsängsten noch eine Villa am Comer See, Vermögen, blendendes Aussehen, Glamour und extremer VIP-Faktor dazukommen. Vielleicht kann er sich deshalb auch noch mit 49 Jahren den beliebten Standpunkt erlauben: Warum heiraten? Leasing ist doch so einfach!
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K