Planet Terror

Plakat zu Planet Terror
Planet Terror - Plakat 1

User-Bewertung

5 VOTES
68%
Freigegeben ab 18 Jahren
START 02.10.2007
HORROR/ACTION | 105 MINUTEN | GRINDHOUSE: PLANET TERROR | USA 2007 | SENATOR

Robert Rodriguez Beitrag zum "Grind House"-Double-Feature, in dem Zombies auf den erbitterten Widerstand einer kleinen Gruppe Versprengter stößt.

Das verheiratete Arzt-Pärchen William (Josh Brolin) und Dakota Block (Marley Shelton) erlebt bei ihrer Nachtschicht einen wahren Alptraum: Die Bürger ihrer Stadt fallen mit entstellten Brandwunden und verdächtig ausdruckslosem Blick bei ihnen ein. Unter den Verletzten befindet sich Go-Go-Tänzerin Cherry (Rose McGowan), deren Bein bei einem Überfall auf offener Straße abgerissen wurde. Ihr einstiger Lebensgefährte Wray (Freddy Rodriguez) hält ihr den Rücken frei, während die Seuche immer mehr Zombies gebiert.
Teil eins des lang ersehnten Double Features von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez, mit dem sie dem wilden Schmuddelkino ihrer Kindheit ein würdiges Denkmal setzen. Aufgelockert wird die stimmungsvolle Trash-Hommage mit Trailern zu fiktiven B-Schockern.

weiter »

Zur Fotoshow
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Planet Terror
Freigegeben ab 18 Jahren
START 02.10.2007
HORROR/ACTION | 105 MINUTEN | GRINDHOUSE: PLANET TERROR | USA 2007 | SENATOR
Das verheiratete Arzt-Pärchen William (Josh Brolin) und Dakota Block (Marley Shelton) erlebt bei ihrer Nachtschicht einen wahren Alptraum: Die Bürger ihrer Stadt fallen mit entstellten Brandwunden und verdächtig ausdruckslosem Blick bei ihnen ein. Unter den Verletzten befindet sich Go-Go-Tänzerin Cherry (Rose McGowan), deren Bein bei einem Überfall auf offener Straße abgerissen wurde. Ihr einstiger Lebensgefährte Wray (Freddy Rodriguez) hält ihr den Rücken frei, während die Seuche immer mehr Zombies gebiert.
Teil eins des lang ersehnten Double Features von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez, mit dem sie dem wilden Schmuddelkino ihrer Kindheit ein würdiges Denkmal setzen. Aufgelockert wird die stimmungsvolle Trash-Hommage mit Trailern zu fiktiven B-Schockern.


Stöberte Quentin Tarantino in "Death Proof" in den Straßenrennthrillern der 70er Jahre, so zitiert Rodriguez eifrig die erste Zombiewelle von George A. Romero und den Italo-Epigonen. Aber auch Erinnerungen an "From Dusk Till Dawn" werden wach, Rodriguez' erste Kooperation mit Tarantino.
Wie sich der wilde Showdown im Titty Twister noch gehörig steigern lässt, zeigt die neue Beinprothese von Cherry (Rose McGowan) - ein bleispuckendes Maschinengewehr, das bereits vor Filmstart Kult ist.
Bruce Willis, der die Starbesetzung anführt, muss als grimmiger General mit ansehen, wie ein toxisches Virus seinem Armeelabor entweicht. "Lost"-Insulaner Naveen Andrews kann als Forscher nur noch die Toten zählen, als im Nachbarort ein Hautausschlag die Befallenen in sabbernde Zombies verwandelt.
Invasion der UntotenWährenddessen versuchen Ärztin Dakota (Marley Shelton) und Sheriff Hague (Michael Biehn) im Krankenhaus der Untoten-Apokalypse Einhalt zu gebieten.
Plakat zu Planet Terror
Freigegeben ab 18 Jahren
START 02.10.2007
HORROR/ACTION | 105 MINUTEN | GRINDHOUSE: PLANET TERROR | USA 2007 | SENATOR
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Planet Terror
Freigegeben ab 18 Jahren
START 02.10.2007
HORROR/ACTION | 105 MINUTEN | GRINDHOUSE: PLANET TERROR | USA 2007 | SENATOR
Rose McGowan als Cherry Darsteller
Rose McGowan Geburtstag: 05.09.1973

FILMOGRAFIE

2011 | Conan
2007 | Planet Terror
2007 | Grindhouse
2001 | Monkeybone
1998 | Der zuckersüße Tod
1997 | Phantoms
1996 | Scream - Schrei!
weiter »
Freddy Rodriguez als Wray Darsteller
Freddy Rodriguez Geburtstag: 17.01.1975

FILMOGRAFIE

2007 | Planet Terror
2005 | Dreamer - Ein Traum wird wahr
1995 | Dead Presidents
1995 | Dem Himmel so nah
weiter »
Michael Biehn als Sheriff Hague Darsteller
Michael Biehn Geburtstag: 31.07.1956 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2007 | Planet Terror
2002 | Clockstoppers
2000 | Sex oder stirb
2000 | Art of War
1996 | The Rock - Fels der Entscheidung
1995 | Jade
1993 | Tombstone
1990 | Timebomb
1989 | Abyss
1988 | Das siebte Zeichen
1986 | Aliens - die Rückkehr
weiter »
Jeff Fahey als JT Darsteller
Jeff Fahey Geburtstag: 29.11.1952

FILMOGRAFIE

2010 | Machete
2007 | Planet Terror
1994 | Wyatt Earp
1991 | Der Rasenmäher-Mann
1990 | Blue Heat
1990 | Weißer Jäger, schwarzes Herz
weiter »
Marley Shelton als Dr. Dakota Block Darsteller
Marley Shelton Geburtstag: 12.04.1974 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2007 | Planet Terror
2003 | Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein
2001 | Schrei wenn Du kannst
2000 | Sugar and Spice
1999 | Der Junggeselle
weiter »
Naveen Andrews als Abbey Darsteller
Naveen Andrews Geburtstag: 17.01.1969 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

2013 | Diana
2007 | Planet Terror
2007 | Die Fremde in dir
2004 | Liebe lieber indisch
2001 | Rollerball
1996 | Der englische Patient
1996 | Kama Sutra
1992 | Wild West
weiter »
Stacy Ferguson als Tammy Darsteller
Stacy Ferguson Geburtstag: 27.03.1975

FILMOGRAFIE

2009 | Nine
2007 | Planet Terror
weiter »
Plakat zu Planet Terror
Freigegeben ab 18 Jahren
START 02.10.2007
HORROR/ACTION | 105 MINUTEN | GRINDHOUSE: PLANET TERROR | USA 2007 | SENATOR
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Senator
Planet Terror - Bild 1

© Senator

© Senator
Planet Terror - Bild 2

© Senator

© Senator
Planet Terror - Bild 3

© Senator

© Senator
Planet Terror - Bild 4

© Senator
 

© Senator
Planet Terror - Bild 5

© Senator

© Senator
Planet Terror - Bild 6

© Senator

© Senator
Planet Terror - Bild 7

© Senator

© Senator
Planet Terror - Bild 8

© Senator
 
Frisch vermählter Feinripp-Held23.03.2009

Der Actionstar hat das Model Emma Heming geheiratet! Im Kino zeigt er sich in der Satire "Inside Hollywood" mit Vollbart und Übergewicht.

Karriere machte er im verschwitzten Feinrippunterhemd als Actionheld John McClane. Ob ihm auch deshalb seine neue Ehegattin verfiel? In seinem neuesten Film beweist Bruce Willis, dass er noch mehr zu bieten hat als den Haudrauf-Star...
Bruce Willis ist obenauf. Soeben hat er in der Karibik auf den Turks und Caicosinseln das Dessous-Model Emma Heming geheiratet. Trotz 23 Jahren Altersunterschied sagte Bruce schon nach wenigen Monaten, es sei die große Liebe. Ganz im Sinne einer Hollywood-Patchwork-Famiele war auch seine Ex Demi Moore mit den gemeinsamen Töchtern Rumer, Scout und Tallulah Belle dabei sowie Demis Neu-Gatte Ashton Kutcher.
Und auch im Kino startet der alte Haudegen aus "Stirb langsam" wieder voll durch. In "Inside Hollywood" spielt Willis sich selbst. Die Satire von "Wag the Dog"-Macher Barry Levinson zieht die Traumfabrik gnadenlos durch den Kakao und bietet jede Menge zickiger Stars. Einer davon ist Willis, der sich weigert, für eine Rolle auf seinen Vollbart zu verzichten. Mit von der Partie in diesem herrlichen Reigen sind Robert De Niro als brüllender Regisseur und Sean Penn, ebenfalls als er selbst.
Geboren wurde Bruce, den seine Freunde "Bruno" nennen, 1955 auf einer US-Militärbasis im pfälzischen Idar-Oberstein als Sohn eines Soldaten und einer Deutschen. Als der Kleine zwei Jahre alt war, zogen die Eltern mit ihm in die Heimat des Vaters nach New Jersey. Dort entwickelte sich Bruce zu einem aufgeweckten Teenager, der an der Highschool die Theatergruppe leitete. Später zog er nach New York, um Schauspieler zu werden.
Doch zuerst warteten Jobs als Lastwagenfahrer und in einer Chemiefabrik auf ihn. Als Barkeeper schließlich kam die große Chance: Ein Castingagent entdeckte Willis für eine Nebenrolle und legte den Grundstein für dessen Karriere - vorerst an zweitklassigen Theaterbühnen und als Jeans-Model.
Mit der Fernsehserie "Moonlighting - Das Model und der Schnüffler" wurde Willis über Nacht zum Star. Danach inszenierte ihm John McTiernan seinen bahnbrechenden "Stirb langsam" mit der damaligen Rekordgage von fünf Millionen Dollar quasi auf den Leib.
Willis avancierte zum erfolgreichsten Actionhelden der Achtziger - neben Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger, mit denen er später die Restaurantkette "Planet Hollywood" gründete. Das Gespür der "Stirb langsam"-Produzenten, dass Willis der Rolle des John McClane den nötigen Humor und eine besondere Wärme verleihen würde, erwies sich als goldrichtig - ein Kult war geboren.
Der Klatschpresse präsentierte sich Willis derweil als ruppiges Raubein mit manch schlagkräftiger Auseinandersetzung und jeder Menge schöner Frauen. 1987 dann heiratet er die noch unbekannte Schauspielerin Demi Moore. Aus dem trinkfreudigen Partyhengst wurde ein friedlicher Ehemann und dreifacher Vater, dessen glamouröse Hollywoodehe immerhin 13 Jahre hielt.
In dieser Zeit bemerkte Willis auch, dass dem Actiongenre "irgendwie die Luft ausgeht". Er hatte einige spektakuläre Misserfolge wie "Hudson Hawk - Der Meisterdieb" oder "Color of Night", bevor er sein furioses Comeback als einsilbiger Boxer in Quentin Tarantinos "Pulp Fiction" folgen ließ.
Mit den Kinohits "12 Monkeys" und "Das fünfte Element" füllte Willis erneut die Kinokassen. In den paranormalen Thrillern von M. Night Shyamalan "The Sixth Sense" und "Unbreakable - Unzerbrechlich" zeigte er sich von einer ungeahnt feinfühligen Seite. "The Sixth Sense" wurde schließlich auch, trotz des Imagebruches, zu Willis' bis dahin erfolgreichster Arbeit.
Mit dem düsteren Genre machte Willis gleich weiter: In Frank Millers "Sin City" gab er einen Polizisten, der jahrelang versucht, ein Mädchen vor einem Kinderschänder zu beschützen und dadurch sein eigenes Leben ruiniert. Dass Willis sich nicht zu schade ist, sein eigenes Image auf den Kopf zu stellen, bewies er in "16 Blocks". Hier war er als versoffener, hinkender und auf den ersten Blick nicht sehr heldenhafter Polizist zu sehen.
Einen echten Mistkerl gab er im Krimidrama "Alpha Dog - Tödliche Freundschaft", bevor er als John McClane noch einmal zurückkam: Im Jahr 2007 brach der vierte Teil von "Stirb langsam" sämtliche Kassenrekorde. Danach trat Willis kurz als irrer Leutnant in "Planet Terror" auf und lieferte sich anschließend in "Verführung einer Fremden" mit Halle Berry ein faszinierendes Katz-und-Maus-Spiel.
Demnächst gibt es Willis im Cyborg-Thriller "The Surrogats". Darin spielt er - mal wieder - einen Cop, der allerdings in der von Maschinen beherrschten Zukunft ermittelt. Auch im neuen Streich von "Clerks"-Erfinder Kevin Smith "A Couple of Dicks" soll Willis die Hauptrolle spielen. Bis dahin vertreibt sich der Schauspieler aber erstmal angenehm die Zeit: Mit einem TV-Spot für Bierwerbung neben Rudi Assauer.
Hautnah dürfen die Bewohner der Stadt Hailey in Idaho Bruce gelegentlich erleben: Dort, wo ihm eine Bar und ein Drugstore gehören, steht er manchmal in seinem eigenen Theater auf der Bühne. Darüber hinaus kennt man Willis als Sänger der Band "Bruce Willis & The Accelerators". "Nur zum Spaß" nimmt er mit seinen Jungs ab und zu neue Songs auf, nachdem er mit seinem ersten Album, "The Return of Bruno", sogar Platin errang.
Ansonsten genießt Neu-Ehemann Bruce alles, wie es gerade kommt - und bleibt vor allem gelassen: "Ich kümmere mich nicht um das, was in der Vergangenheit passiert ist, ich sorge mich nicht wegen der Zukunft. Und ich nehme es nicht als gegeben hin, dass ich leben werde, bis ich 80 bin. Die einzige Kontrolle, die wir haben, ist im Hier und Jetzt zu leben, das Leben auszufüllen und dabei so viel Spaß zu haben, wie nur irgend möglich."
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K