Frank Grillo

Portrait von Grillo
Grillo

User-Bewertung

0 VOTES
0%
GEBURTSTAG:
08.06.1963

LEBT IN:
USA

Kurzinfo

Es wurden leider noch keine Inhalte zu Grillo erfasst.

 
GEBURTSDATUM: 08.06.1963 | GEBURTSORT: USA
"Captain America 3" ohne Nick Fury 05.06.2015

Samuel L. Jackson ist so ratlos wie empört - seine Figur als "Avengers"-Strippenzieher spielt im "Civil War" keine Rolle.

Samuel L. Jackson is not amused.
Im letzten "Captain America"-Abenteuer "The Return of the First Avenger" hatte Nick Fury eine zentrale Bedeutung, ebenso in "Avengers: Age of Ultron" - und jetzt das:
"Ich bin in "Captain America 3" nicht dabei," bastätigte Samuel L. Jackson gegenüber 'The Collider'. "Ich kapiere das nicht, aber ich bin nicht drin. Vielleicht hänge ich ja irgendwo rum und versuche zu verstehen, was mit SHIELD passiert ist und wer diese anderen Leute sind."
Damit meint Jackson die Schar frischer Superhelden, mit denen die Avengers verstärkt wurden (und ständig kommen neue hinzu). Der Star ist stocksauer und macht keinen Hehl daraus, schließlich hatte er Zusagen der Regisseure: "Die Russo-Brüder haben mir gesagt, ich wäre bei "Civil War" dabei. Ich habe keine Ahnung, was da vorgeht."
Eine denkbare Möglichkeit ist Jacksons auslaufender Vertrag, der nur noch zwei Marvel-Filme vorsieht. Schließlich steht noch der Zweiteiler "Avengers: Infinity War" an. Doch der Schauspieler widerspricht: "Ich strebe doch gerade eine Vertragsverlängerung an."

Extreme Heldendichte

Jacksons Verwirrung ist mit Blick auf die Handlungsstränge verständlich. "Captain America: Civil War" soll unmittelbar an die Ereignisse am Ende von "Age of Ultron" anschließen und hier mischt Nick Fury ordentlich mit. Allerdings wird "Civil War" eine noch höhere Heldendichte aufweisen als "Age of Ultron". Denkbar, dass Anthony und Joe Russo Nick Fury zugunsten der Übersichtlichkeit geopfert haben.
Neben Chris Evans ("Captain America") ziehen Robert Downey Jr. ("Iron Man"), Scarlett Johansson ("Black Widow), Jeremy Renner ("Hawkeye") und Don Cheadle ("War Machine") in den "Civil War". Außerdem nehmen Anthony Mackie ("Falcon"), Sebastian Stan ("Winter Soldier"), Chadwick Boseman ("Black Panther"), Elizabeth Olsen ("Scarlett Witch") und der neue "Spider-Man", dazu Paul Rudd ("Ant-Man") und Paul Bettany als Androide Vision teil.
Auf der Schurkenseite sind bislang Daniel Brühl als Baron Helmut Zemo und Frank Grillo als "Crossbones" bestätigt. William Hurt wird als General Thaddeus "Thunderbolt" Ross zu sehen sein und Emily VanCamp als Kate/Agent 13. "Hobbit"-Superstar Martin Freeman rundet das "Cap 3"-Ensemble ab. In welcher Rolle, ist noch offen. Kinostart ist am 6. Mai 2016.
Ant-Man und Vision besuchen "Captain America" 09.05.2015

Die nächsten beiden melden sich zum Dienst: In "Captain America: Civil War" versammeln sich deutlich mehr Superhelden als bei den "Avengers".

Vor allem Marvels "Neue" dürfen sich im "Civil War" beweisen.
Nachdem Paul Rudd am 23. Juli in unseren Kinos seinen Einstand als "Ant-Man" gegeben hat, darf er sich gleich bei Anthony und Joe Russo zum Dienst melden. Das Regie-Duo hat ihn soeben für "Captain America: Civil War" gebucht.
Außerdem gab Marvel bekannt, dass "Avengers"-Debütant Paul Bettany als Androide Vision ebenfalls zum "Cap 3"-Ensemble stößt. Der Film lässt ein ziemliches Heldengedränge auf der Leinwand erwarten.
Zum einen sind die "Alten" Chris Evans ("Captain America"), Robert Downey Jr. ("Iron Man"), Scarlett Johansson ("Black Widow), Jeremy Renner ("Hawkeye") und Don Cheadle ("War Machine") im Einsatz.
Neben Paul Rudd und Paul Bettany kommen Anthony Mackie ("Falcon"), Sebastian Stan ("Winter Soldier"), Chadwick Boseman ("Black Panther"), Elizabeth Olsen ("Scarlett Witch") und der neue "Spider-Man" hinzu, für den derzeit ein neuer Darsteller gecastet wird.

Auch 'Bilbo' stösst zum 'Cap'

Auf der Schurkenseite sind bislang Daniel Brühl als Baron Helmut Zuma und Frank Grillo als "Crossbones" bestätigt. William Hurt wird als General Thaddeus "Thunderbolt" Ross zu sehen sein und Emily VanCamp als Kate/Agent 13. Außerdem wurde vor einigen Tagen bekannt, dass auch "Hobbit"-Superstar Martin Freeman am "Civil War" teilnimmt. Welche Rolle er spielen wird, wurde noch offen gelassen.
Die Story schließt unmittelbar an die Ereignisse aus "Avengers: Age of Ultron" an und konzentriert sich nicht nur auf den Kampf gegen Brühls Zuma. Ein neues, weltweit gültiges Gesetz nimmt Superhelden an die kurze Leine, worüber sich die Truppe gründlich zerkracht und die Avengers zu erbitterten Feinden werden lässt.
Die Dreharbeiten für "Captain America: Civil War" haben bereits begonnen, Kinostart ist am 6. Mai 2016.
Scarlett Johansson kehrt zu Captain America zurück 16.01.2015

Im dritten Solo-Abenteuer des ersten Avengers darf Scarlett Johansson wieder ihre Frauenpower im schwarzen Latexanzug einsetzen.

Immer mehr Details über "Captain America: Civil War" kommen ans Licht, unter anderem auch über die Besetzung.
Bei einer Pressekonferenz ließen die beiden "The Return of the First Avenger"-Regisseure Anthonyund Joe Russo durchblicken, dass Scarlett Johansson auch im dritten Captain-America-Film wieder ihr schwarzes Latex-Kostüm anziehen wird, um den bösen Jungs als Black Widow mächtig einzuheizen.
In "Captain America: Civil War" muss sich Steve Rogers nicht nur mit seinen Gegnern auseinandersetzen, sondern auch mit seinem Avengers-Kollegen Iron Man. Während Tony Stark dafür ist, dass sich jeder mit Superkräften bei der US-Regierung registrieren lässt, hat Rogers seine Zweifel und sieht vor allem auch die Gefahren, die dahinter lauern.
Chris Evans und Robert Downey Jr. werden sich bestimmt über ihren weiblichen Beistand freuen. Immerhin sorgt Scarlett Johansson seit "Iron Man 2" für ein bisschen Sexappeal in der Männerdomäne der Marvel-Helden.

Die Jungs um Captain America

Die restliche Besetzungsliste verspricht ebenfalls viel Testosteron und besteht aus Anthony Mackie, Daniel Brühl, Chadwick Boseman,Frank Grillo, Sebastian Stan und wahrscheinlich auch Jeremy Renner.
"Captain America: Civil War" spielt in Berlin 12.01.2015

Falcon-Darsteller Anthony Mackie hat verraten, wohin es Captain America in seinem dritten Solo-Abenteuer verschlägt.

Das Marvel-Universum dreht sich auch im neuen Jahr fröhlich weiter.
Schon im April fällt die erste Klappe für das dritte Solo-Abenteuer von Steve Rogers alias Captain America. In einem Interview verriet Falcon-Darsteller Anthony Mackie aber noch ein paar weitere Details über "Captain America: Civil War".
Fünf aufregende Monate warten nämlich auf das Captain-America-Team um Chris Evans, Robert Downey Jr. und die Regisseure Joe und Anthony Russo, die bereits das letzte Abenteuer des Superhelden "Return of the First Avenger" in Szene setzen durften. Als Drehorte gab Anthony Mackie Atlanta, Puerto Rico und Berlin bekannt. Ein weiterer Beweis, dass die deutsche Hauptstadt absolut Hollywood-tauglich ist.
Die Helden-Crew verschlägt es also rund um den Globus, während Captain America und Tony Stark alias Iron Man gegeneinander antreten und ihre jeweils unterschiedliche Meinung in Bezug auf den Superhero Registration Act durchsetzen wollen. Während Tony Stark die Idee unterstützt, dass sich alle Bürger mit übermenschlichen Fähigkeiten bei der US-Regierung registrieren lassen sollen, sieht Steve Rogers die Gefahren dahinter.

Gipfeltreffen der Marvel-Helden

Dabei gibt es eben auch ein Wiedersehen mit Anthony Mackie als Falcon, Frank Grillo als Crossbones, Sebastian Stan als Winter Soldier und höchstwahrscheinlich auch Jeremy Renner als Hawkeye. Unterstützt werden sie durch die Neuzugänge von Chadwick Boseman als Black Panther und Daniel Brühl als ganz besonderer Bösewicht.
Frank Grillo in "Purge 2" 12.12.2013

Die Story um eine straffreie Todesnacht in den USA entpuppte sich als echter Überraschungshit. Sowas hat Folgen...

Der Horrorthriller "The Purge" war eine der Überraschungen des Sommers in den Kinos der USA. James DeMonaco soll ein Sequel inszenieren, für das jetzt Frank Grillo als Hauptdarsteller verpflichtet wurde.
Frank Grillo übernimmt die Hauptrolle in "The Purge 2", den erneut Regisseur James DeMonaco inszenieren wird. Das Original, "The Purge - Die Säuberung" war für ein Budget von drei Mio. Dollar realisiert worden und hatte gleich zu seinem Start am US-Boxoffice im Juni dieses Jahres rund 36 Mio. Dollar eingespielt.
Der Überraschungshit beschrieb die grauenvollen Auswüchse einer neuen Strategie, mit der die USA im Jahr 2022 ihr Land zu gesellschaftlicher Stabilität führen: Für eine Nacht im Jahr sind dann die Grundgesetze aufgehoben - und 12 Stunden Mord und Totschlag straffrei. Das sorgt zwar für eine gewisse emotionale und gesellschaftliche Hygiene, hat aber unter anderem für die Familie Sandin tödliche Nebenwirkungen - obwohl sie sich in ihrem Luxusanwesen nach allen Regeln der Kunst verbarrikadiert haben.
Insgesamt brachte es der Horrorschocker auf ein weltweites Einspiel von knapp 90 Mio. Dollar. Das Sequel produzieren jetzt Jason Blum, Sebastien Lemercier, Michael Bay, Brad Fuller und Andrew Form. Der Kinostart ist für den 19. Juni 2014 eingeplant.

Auf dem Sprung

Als nächstes ist Frank Grillo ab dem 23. Januar in dem Actionthriller "Homefront" in den deutschen Kinos zu sehen. Der richtige Durchbruch in Hollywood ist dem 48-Jährigen Schauspieler bisher zwar noch verwehrt geblieben - in Filmen wie "The Grey - Unter Wölfen"," End of Watch" oder dem vielfach ausgezeichneten Meisterwerk "Zero Dark Thirty" von Kathryn Bigelow wurde er jedoch schon in tragenden Rollen besetzt.
Freund und Feind für Captain America 30.10.2012

Frank Grillo will ihm als Crossbones ans Leder - und Cobie Smulders eilt als Agent Maria Hill zu Hilfe.

Typische Fall von "guter und schlechter Nachricht": In deinem neuen Abenteuer triffst Du eine tolle Frau. Leider wirst Du aber wohl nicht sehr lange leben.
Nachdem die Schlacht der "Avengers" gegen Loki unter der Regie von Joss Whedon ein überwältigender Erfolg wurde, kann das Marvel-Universum ja unbesorgt weiter ausgebaut werden. Das ist nicht nur gut für Robert Downey Jr. und seinen "Iron Man", an dessen dritten Teil ja schon emsig gewerkelt wird. Das ist auch gut für Agent Maria Hill.
Kennen Sie nicht? Kennen Sie schon - zumindest wenn auch Sie den "Avengers" die Ehre gegeben haben. Und natürlich Fan von "How I Met your Mother" sind. Denn die militante Agentin, die bei dem Superhelden-Abenteuer als Nick Furys Schatten diente, wurde von Cobie Smulders dargestellt. Und genau die wird auch in "Captain America: The Winter Soldier" zu sehen sein - angeblich noch dazu mit einer deutlich ausgebauten Rolle.

Viel Feind, viel Ärger

Da hätten wir also schon mal eine weitere attraktive Frau in der neuen Welt des "Captain America", erneut gespielt von Chris Evans. Leider haben wir auch einen üblen Fiesling. Frank Grillo hat ebenfalls sein Mitwirken im zweiten Solo-Abenteuer des Super-Soldaten fixiert. Der ist zwar beileibe kein Fiesling - dafür aber Crossbones, den er dort verkörpern wird.
Und das ist auch in der per se nicht gerade gemütlichen Marvel-Welt ein ganz schlimmer Finger. Nicht umsonst hat er seine große Stunde in der Comic-Folge "The Death of Captain America". Bleibt zu hoffen, dass hier der Titel in die Irre führt. Dann sonst könnte sich der zweite Alleingang des patriotischen Superhelden bereits als sein letzter erweisen.
GEBURTSDATUM: 08.06.1963 | GEBURTSORT: USA
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

Bitte wählen Sie vorab Ihren Standort aus