Cosmopolis

Plakat zu Cosmopolis
Cosmopolis - Plakat 1
Cosmopolis - Plakat 2

User-Bewertung

61 VOTES
73%
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 05.07.2012
DRAMA/THRILLER | 113 MINUTEN | KANADA / FRANKREICH 2012 | FALCOM (24 BILDER)

Drama um ein junges Finanzgenie, dessen Karriere ab zu stürzen droht und dessen Paranoia überhand gewinnt. Nach Don DeLillos Bestseller.

TWILIGHT-Star ROBERT PATTINSON löst sich vom romantischen Image und spielt in dieser Verfilmung des Bestsellers von DON DeLILLO einen ruchlosen Investmentbanker und Milliardär, der sich in einer Stretchlimousine auf eine Odyssee durch Manhattan macht. Bei Cronenberg, der beim Filmfestival in Cannes bereits seine Filme CRASH, SPIDER und HISTORY OF VIOLENCE zeigte, lief im Mai 2012 auch dieses, sein neuestes Werk. Und wieder ist Verstörendes zu erwarten, Gewalt, Sex und radikale Bilder sind garantiert. Mit dabei sind JULIETTE BINOCHE und PAUL GIAMATTI.


Zur Fotoshow
Zur offiziellen Filmwebsite
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Cosmopolis
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 05.07.2012
DRAMA/THRILLER | 113 MINUTEN | KANADA / FRANKREICH 2012 | FALCOM (24 BILDER)
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Cosmopolis
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 05.07.2012
DRAMA/THRILLER | 113 MINUTEN | KANADA / FRANKREICH 2012 | FALCOM (24 BILDER)
Sarah Gadon als Elise Shiffrin Darsteller
Sarah Gadon

FILMOGRAFIE

2014 | Dracula Untold
2014 | Maps to the Stars
2013 | Dido Elizabeth Belle
2013 | Enemy
2012 | Cosmopolis
2011 | Eine dunkle Begierde
weiter »
Samantha Morton als Vija Kinski Darsteller
Samantha Morton Geburtstag: 13.05.1977 | Land: Großbritannien

FILMOGRAFIE

2014 | Fräulein Julie
2012 | John Carter - Zwischen zwei Welten
2012 | Cosmopolis
2009 | The Messenger - Die letzte Nachricht
2007 | Elizabeth - Das goldene Königreich
2007 | Control
2003 | Code 46
2002 | Minority Report
2002 | In America
1999 | Sweet and Lowdown
1999 | Jesus' Son
1997 | Under the Skin
weiter »
K'Naan als Brutha Fez Darsteller
K'Naan

FILMOGRAFIE

2012 | Cosmopolis
weiter »
Emily Hampshire als Jane Melman Darsteller
Emily Hampshire

FILMOGRAFIE

2012 | Cosmopolis
2005 | Snow Cake
weiter »
Plakat zu Cosmopolis
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 05.07.2012
DRAMA/THRILLER | 113 MINUTEN | KANADA / FRANKREICH 2012 | FALCOM (24 BILDER)
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 1

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 2

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 3

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 4

© Falcom (24 Bilder)
 

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 5

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 6

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 7

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 8

© Falcom (24 Bilder)
 

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 9

© Falcom (24 Bilder)

© Falcom (24 Bilder)
Cosmopolis - Bild 10

© Falcom (24 Bilder)
Plakat zu Cosmopolis
artMaxX - Der besondere FilmFreigegeben ab 12 Jahren
START 05.07.2012
DRAMA/THRILLER | 113 MINUTEN | KANADA / FRANKREICH 2012 | FALCOM (24 BILDER)
Juliette Binoche will sich mit Godzilla anlegen27.02.2013

Frankreichs Kinostar Juliette Binoche ist im Gespräch für einen Film, der so gar nicht zur Karriere der Oscar-Preisträgerin passt: Godzilla.

Die Riesenechse haut demnächst vielleicht vor Juliette Binoche ab.
Juliette Binoche, bekannt für anspruchsvolles Arthouse-Kino, will beruflich offenbar neue Wege gehen: Die Oscar-Preisträgerin steht in Verhandlungen zum Reboot von "Godzilla". Regisseur Gareth Edwards, der bisher durch keine nennenswerten Filme auffiel, will das japanische Monster neu - und natürlich in 3D - auf die Leinwand hieven.
Welche Rolle Juliette Binoche genau spielen soll, ist noch nicht bekannt. Auch die Story zum neuen Riesenechsen-Abenteuer ist noch geheim. Gerüchteweise hört man, dass neben dem Titelmonster noch weitere Untiere auftreten sollen.
Die kamen immer mal wieder in Godzilla-Filmen vor und bestehen aus diversen Ur-Reptilien, gigantischen Krebsen, einäugigen Monstern und anderen Wesen. Weiterhin heißt es, dass man den neuen "Godzilla" so richtig düster umsetzen will und sich im Stil an dem Originalfilm aus dem Jahr 1954 orientieren möchten. Der Kinostart ist für den 16. Mai 2014 angesetzt.

Godzilla und noch mehr Monster

Juliette Binoche war zuletzt in David Cronenbergs "Cosmopolis" zu sehen. Den Oscar als beste Nebendarstellerin bekam sie für ihren Auftritt als Krankenschwester in "Der englische Patient". Zur Legende wurde sie aber mit Ikonen des französischen Arthouse-Kinos wie "Drei Farben: Blau" und "Die Liebenden von Pont-Neuf".
Robert Pattinson mit Carey Mulligan in Entführungsthriller17.10.2012

Robert Pattinson und Carey Mulligan spielen im Thriller "Take Hold On To Me" ein Paar, das einen Millionenerben entführt und schlimm foltert.

Angeblich beruht dieser Film auf einer wahren Geschichte.
"Twilight-Star Robert Pattinson hat einen neuen Film in Aussicht: Den Thriller "Take Hold On To Me". Pattinson ist für eine Rolle an der Seite von Carey Mulligan vorgesehen, Regie führt James Marsh ("Man on Wire"). Die Geschichte dreht sich um ein geldgieriges Paar, das einen steinreichen Mann entführt, ihn in eine Kiste sperrt und auf ein dickes Lösegeld hofft. Wie es heißt, basiert das Ganze auf einer wahren Geschichte, wobei nicht klar ist, welcher Fall genau als Inspiration dient.
Robert Pattinson hat derweil noch ein anderes Projekt am Laufen: Den Thriller "Mission: Blacklist" um einen Verhörspezialisten und Analysten des US-Militärs auf der Suche nach dem Versteck von Saddam Hussein. Damit sind beide "Twilight"-Stars, Robert Pattinson und Kristen Stewart, auf dem besten Weg, ernstzunehmende Schauspieler zu werden.
So konnte Pattinson schon in Filmen wie "Bel Ami", "Wasser für die Elefanten" oder "Cosmopolis" zeigen, dass er mehr kann, als sanft und schmachtend gucken. Und auch Kristen Stewart, die schon vor "Twilight" in Independent-Produktionen auffiel, hat mit Filmen wie "Willkommen bei den Rileys", "Snow White & the Huntsman" und "On the Road - Unterwegs" längst den Absprung geschafft.

Kristen Stewart und Robert Pattinson sind obenauf

Damit gelingt diesem Paar, worum andere Hollywood-Jungstars wie Emma Watson oder Daniel Radcliffe gerade noch kämpfen: Die Anerkennung als Star auch außerhalb der Image-Rolle, die sie groß gemacht hat. Pattinson und Stewart jedenfalls haben das Zeug zur ganz großen Karriere, jenseits von blutleeren Vampirschnulzen.
Pattinson und Stewart sagen alle "Twilight"-Fantreffen ab20.08.2012

Schade für alle Fans der "Twilight"-Reihe: Robert Pattinson und Kristen Stewart werden bis zum Kinostart keine Veranstaltungen mehr besuchen.

Die Wunden sind wohl noch zu frisch, um sie professionell vor den "Twilight"-Fans überspielen zu können.
Die Vorfreude auf das große Finale ist nach Kristen Stewarts Seitensprung ohnehin schon getrübt. Jetzt wird es bis zum Kinostart von "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2" auch keine gemeinsamen Auftritte mehr geben. Robert Pattinson und Kristen Stewart sind sich einig, dass sie auf den anstehenden Fan-Conventions in Detroit, Los Angeles und New Jersey lieber nicht gemeinsam in die Kameras lächeln wollen.
Zu schade für alle Anhänger der Vampir-Romanze, denn eigentlich fällt der Abschied der Film-Reihe ohnehin schon schwer genug. Dass sich die beiden Hauptdarsteller Robert Pattinson und Kristen Stewart ausgerechnet jetzt auf so unschöne Weise getrennt haben, dürfte ohnehin das Herz vieler "Twilight"-Fans brechen. Die PR-Termine im Vorlauf zum Kinostart des letzten Films der Reihe am 22. November werden die beiden aber wahrnehmen müssen. Bis dahin können Stewart und Pattinson sich vielleicht wieder in die Augen schauen.
Aber genau deswegen wollen sie sich in der Öffentlichkeit noch eine Weile aus dem Weg gehen. Während Robert Pattinson sich brav den Fragen der Journalisten stellt, die natürlich nicht alle nur mit seinem aktuellen Film "Cosmopolis" zu tun haben, zieht sich Kristen Stewart so gut es geht komplett aus dem Rampenlicht zurück.
Jetzt müssen sich die Convention-Besucher mit den anderen Stars der "Twilight"-Filme begnügen. Nachdem allerdings auch Taylor Lautner abgesagt hat, fällt die Auswahl eher mäßig aus.
Joseph Gordon-Levitt erklärt das "Dark Knight Rises"-Finale16.08.2012

Wird der heimliche Held aus "The Dark Knight Rises" Gothams neuer Rächer? Joseph Gordon-Levitt über das rätselhafte Finale des Blockbusters

Obwohl Christopher Nolan eine Steilvorlage für ihn hinterließ, wird Joseph Gordon-Levitt nicht der neue Rächer von Gotham City.
Joseph Gordon-Levitt spielt in "The Dark Knight Rises" den heimlichen Helden: Einen Polizisten mit all den Eigenschaften, die auch Batman auszeichnen - und Christopher Nolan sorgt mit einem Kniff dafür, dass mit seiner Figur die Serie fortgesetzt werden könnte.
Aktuell tourt Gordon-Levitt durch die Lande, um für seinen neuen Film, den Science Fiction-Thriller "Looper" die Werbetrommel zu rühren. In einer US-Fernsehshow wurde er gefragt, ob er nun als Robin für einen neuen Batman-Film zurückkehrt. "Nicht ich entscheide solche Dinge", antwortete der 31-jährige Schauspieler trocken.
Warum ihn Filmriese Warner überhaupt als Robin einführe, wenn gar keine Fortsetzung geplant sei? "Man muss das nicht unbedingt als Einführung verstehen. Sondern vielmehr als das großartiges Finale dieser Trilogie. Batman ist mehr als ein Mann, sondern ein Symbol. Jeder kann ein Held sein. Wir alle tragen Helden in uns. Dieses Thema zieht sich durch die gesamte Trilogie."
Warner Bros. hatte also nie vor, die Robin-Figur weiterzuentwickeln. Es ging nur darum anzudeuten, dass Batman ein Erbe hinterläßt, welches ein neuer Held antreten könnte.
Der eine lobt "The Dark Knight Rises", ein anderer motzt: Top-Regisseur David Cronenberg läßt kein gutes Haar an der Arbeit seines Kollegen Nolan. Auf Promotion-Tour für seinen Film "Cosmopolis" erklärt Cronenberg, warum er niemals einen Superheldenstoff anrühren würde:
"Es ist per Definition ein Comicbuch. Es ist für Kinder, im Kern pubertär", mosert Cronenberg, "wenn ich Leute höre, die "The Dark Knight Rises" große Kinokunst nennen, dann denke ich: Die haben verdammt noch mal keine Ahnung, wovon sie da reden." Cronenberg erkennt die technische Brillianz von Christopher Nolans Batman-Trilogie zwar an, findet sie aber dennoch "langweilig". Was ihn am meisten stört: "Batman läuft darin doch nur mit seinem blöden Cape herum."
Robert Pattinson erklärt Trennung von Kristen Stewart live07.08.2012

Nach dem Seitensprung von Kristen Stewart schildert Robert Pattinson ("Cosmopolis") seine Sicht der Trennung des einstigen Twilight-Traumpaares im Fernsehen.

Sie galten als Hollywoods schönstes junges Pärchen, doch dann ging Kristen fremd?
Flucht nach vorne, so lautet die neue Devise von Robert Pattinson. Eigentlich hasst der Twilight-Star jeglichen Medienrummel. Darum hatte er seine Liebe zu Kollegin Kristen Stewart auch so lange wie möglich geheim halten wollen.
Nach dem Liebes-Aus wegen Kristens Seitensprung mit Rupert Sanders, dem Regisseur ihres letzten Films "Snow White & the Huntsman", galt das erst Recht: Das Letzte, was der Star aus "Cosmopolis" wollte, war die schmutzige Wäsche in aller Öffentlichkeit zu waschen. Nur leider hat ihm Stewart da einen Strich durch die Rechnung gemacht, als sie sich über die Medien für ihren Seitensprung zu entschuldigen versuchte.
Nun sucht Pattinson selbst die große Bühne: Er wird seine Sicht der Dinge in einem großen TV-Interview erklären. Dazu ist er am 15. August Gast in der wichtigsten US-Frühstücks-Sendung "Good Morning America".
Zwar findet zuvor am 13. August noch die US-Premiere seines bei uns bereits gestarteten Thrillers "Cosmopolis" statt, doch dabei wird der Twilight-Star offenbar nicht auf Fragen zu seinem Privatleben antworten. Schließlich soll dabei der Film im Mittelpunkt stehen und nicht Roberts unschöne private Erlebnisse. Zudem bietet eine Talkshow natürlich mehr Zeit, um sich ausführlich und wohlüberlegt zu äußern.
Wie das einstige Traumpaar indes die demnächst anstehenden gemeinsamen Werbe-Termine zum Twilight-Finale "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht 2" durchstehen soll, ist völlig unklar. Aber vielleicht erläutert Robert auch das im Gespräch - oder gibt gar eine große Überraschung bekannt...
Robert Pattinson kehrt zurück in die Öffentlichkeit03.08.2012

Trotz der privaten Krise nach Kristen Stewarts Affäre will Robert Pattinson weiterhin tapfer seinen aktuellen Film "Cosmopolis" promoten.

Ein echter Profi lässt sich von privaten Tiefschlägen nicht so schnell unterkriegen, das weiß auch Robert Pattinson.
Es ist erst eine Woche her, dass die Nachricht von Kristen Stewarts Affäre mit Rupert Sanders wie ein Blitz in die angeblich harmonische Beziehung der beiden "Twilight"-Stars einschlug. Seitdem lebt Robert Pattinson von seiner ehemals besseren Hälfte getrennt und vermeidet auch jede Konfrontation mit der Öffentlichkeit.
Allerdings wird sich der 26-Jährige bald wieder zurück ins Rampenlicht wagen, denn am 13. August steht die US-Premiere von "Cosmopolis" ins Haus. In New York wird er dann gemeinsam mit Regisseur David Cronenberg über den Roten Teppich schreiten und sich wohl auch einigen unangenehmen Fragen von Seiten der Presse stellen müssen. Vielleicht hat sich Robert Pattinson auch deshalb zurückgezogen, um sich über seine Gefühle im Klaren zu werden und für sämtliche Kommentare gewappnet zu sein.
Dass er von Kristen Stewart grenzenlos enttäuscht ist, muss er dabei wohl nicht extra erwähnen. Nicht nur ihr Seitensprung mit dem Regisseur von "Snow White & the Huntsman" macht Robert Pattinson zu schaffen, sondern auch ihre Entscheidung, sich in aller Öffentlichkeit für ihren Fehltritt zu entschuldigen. Denn Robert wollte von Anfang an, dass die Beziehung der beiden möglichst privat bleibt und nicht groß in den Medien breitgetreten wird. Das hat Kristen Stewart im Eifer des Gefechts wohl genauso vergessen wie ihre Treueschwüre ?
Robert Pattinson sollte in "Cosmopolis" seinen Penis zeigen01.06.2012

Image-Wandel für "Twilight"-Star Robert Pattinson. Im Thriller "Cosmopolis" spielt er einen gewissenlosen Banker. Im Drehbuch stand auch eine explizite Nacktszene?

"Ich will Deine Eier und Dein Gemächt im Bild haben?"
Wenn ein Schauspieler diesen Satz von einem Regisseur hört, ist er entweder am Set eines Pornos oder eine B-Movies - oder beides!
"Twilight"-Star Robert Pattinson erhielt die Regieanweisung zur totalen Nacktheit jedoch vom anerkannten Arthouse-Filmemacher David Cronenberg am Set des Thrillers "Cosmopolis". Cronenberg ist zwar für seinen extremen Stil bekannt, doch geht es dabei nie um billige Schockeffekte, sondern um große Kunst.
Dennoch war Pattinson erstmal schockiert: "David hatte mir fünf Minuten vor der Szene gesagt, dass er meine Geschlechtsteile oben im Bild haben will. In dem Moment hab ich mir erstmal gesagt 'Ok, für David tue ich alles!'. Aber dann bin ich doch nochmal zu ihm hin und hab ihm erklärt, dass ich das nicht machen werde. Er nahm das ziemlich gelassen. Trotzdem kann ich versprechen, dass es eine sehr bizarre Szene am Anfang des Films geworden ist, die man so nie wieder in einem anderen Film sehen wird!"
Da werden die Fans von R-Patz natürlich gespannt sein. Allerdings dürfte "Cosmopolis" für Freunde des immer freundlichen Vampirs Edward Cullen ein böses Erwachen bedeuten!
Denn Pattinson gibt in dem Thriller einen gewissenlosen Geld-Jongleur, der mit seiner Limousine im New Yorker Verkehr steckenbleibt. Unterwegs sorgen ein Präsidentenbesuch, Globalisierungsgegner, eine Rapper-Beerdigung und eine Morddrohung für Chaos in den Straßen - dann geht auch noch die letzte riskante Devisenspekulation des Antihelden schief.
Am Ende hat Pattinson ein Kuchenstück ins Gesicht bekommen, seine frisch verheiratete Frau mehrmals betrogen und sogar einen Menschen erschossen!
Kinostart von "Cosmopolis" ist am 5. Juli.
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

Bitte wählen Sie vorab Ihren Standort aus