Departed - Unter Feinden

Plakat zu Departed - Unter Feinden
Departed - Unter Feinden - Plakat 1

User-Bewertung

6 VOTES
83%
Freigegeben ab 16 Jahren
START 07.12.2006
THRILLER/DRAMA | 155 MINUTEN | THE DEPARTED | USA 2006 | WARNER

Martin Scorseses US-Remake des Hongkong-Hits "Infernal Affairs" über einen Cop und einen Gangster, die jeweils für die andere Seite arbeiten.

Polizeikadett Billy (Leonardo DiCaprio) wird von seinen Vorgesetzten Captain Queenan (Martin Sheen) und Sergeant Dignam (Mark Wahlberg) offiziell als ungeeignet aussortiert, um ihn undercover in den inneren Kreis des Bostoner Mafia-Dons Frank Costello (Jack Nicholson) einzuschleusen. Der hat seinerseits mit dem Captain Ellerby (Alec Baldwin) untergeordneten Detective Colin Sullivan (Matt Damon) die Polizei infiltriert. Als Informationen davon durchsickern, beginnt ein Wettlauf, wer den jeweiligen Maulwurf zuerst aufspürt und kaltstellt.
Reinrassiger Thriller von Altmeister Martin Scorsese ("Goodfellas", "Gangs of New York"), der mit diesem spannenden und erstklassig besetzten Remake des Hongkong-Hits "Infernal Affairs" Publikum und Kritik begeistert.


Zur Fotoshow
Zur offiziellen Filmwebsite
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Departed - Unter Feinden
Freigegeben ab 16 Jahren
START 07.12.2006
THRILLER/DRAMA | 155 MINUTEN | THE DEPARTED | USA 2006 | WARNER
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Departed - Unter Feinden
Freigegeben ab 16 Jahren
START 07.12.2006
THRILLER/DRAMA | 155 MINUTEN | THE DEPARTED | USA 2006 | WARNER
Matt Damon als Colin Darsteller
Jack Nicholson als Costello Darsteller
Mark Wahlberg als Dignam Darsteller
Martin Sheen als Queenan Darsteller
Martin Sheen Geburtstag: 03.08.1940 | Land: USA

FILMOGRAFIE

2014 | The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
2014 | Trash
2012 | The Amazing Spider-Man
2010 | Dein Weg
2009 | Love Happens
2008 | Zuhause ist der Zauber los
2007 | Talk to Me
2006 | Bordertown
2006 | Departed - Unter Feinden
2002 | Catch Me If You Can
2001 | Apocalypse Now Redux
1999 | Get the Dog - Verrückt nach Liebe
1999 | Texas Story
1997 | Spawn
1995 | Alf - Der Film
1995 | Hallo, Mr. President
1994 | Danger Sign
1987 | Wall Street
1983 | Der Feuerteufel
1982 | Gandhi
1979 | Apocalypse Now
weiter »
Anthony Anderson als Brown Darsteller
Anthony Anderson Geburtstag: 15.08.1970

FILMOGRAFIE

2010 | Plan B für die Liebe
2007 | Transformers
2006 | Departed - Unter Feinden
2004 | Hustle & Flow
2004 | Agent Cody Banks 2: Mission London
2003 | Kangaroo Jack
2003 | Scary Movie 3
2003 | Born 2 Die
2002 | Barbershop
2001 | Spot
2001 | Exit Wounds - Die Copjäger
2000 | Romeo Must Die
2000 | Big Mama's Haus
2000 | Düstere Legenden 2
weiter »
Plakat zu Departed - Unter Feinden
Freigegeben ab 16 Jahren
START 07.12.2006
THRILLER/DRAMA | 155 MINUTEN | THE DEPARTED | USA 2006 | WARNER
ANZAHL DER BILDER (10) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »


© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 1

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 2

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 3

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 4

© Warner
 

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 5

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 6

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 7

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 8

© Warner
 

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 9

© Warner

© Warner
Departed - Unter Feinden - Bild 10

© Warner
Plakat zu Departed - Unter Feinden
Freigegeben ab 16 Jahren
START 07.12.2006
THRILLER/DRAMA | 155 MINUTEN | THE DEPARTED | USA 2006 | WARNER
Martin Scorseses Gänsehaut-Charts13.11.2013

Welche Filme jagen dem Meister der Spannung selbst einen Schauer über den Rücken? Martin Scorsese hat's verraten ...

"Bis das Blut gefriert" muss Regiemeister Scorsese ganz tief in die Filmgeschichte abtauchen ...
Edel-Regisseur Martin Scorsese weiß, wie man Filmfans dazu bringt, den Atem anzuhalten. Die Filmgeschichte ist reich gefüllt mit Zeugnissen seiner Kunst, knisternde Spannung aufzubauen: "The Departed", "Wie ein wilder Stier", "Taxi Driver" oder "Shutter Island" sind nur einige Beispiele aus seinem Lebenswerk.
Bei welchen Filmen verkriecht sich dieser Kenner gepflegter Suspense nun selbst vor Angst im Sessel? Martin Scorsese wurde gebeten, eine Liste seiner Lieblings-Horrorfilme zusammenzustellen. Der 71-jährige Filmemacher legte daraufhin eine Gänsehaut-Top-11 vor, die sich aus den verstaubtesten Tiefen der Grusel-Katakomben Hollywoods speist.
Scorseses Favorit ist "Bis das Blut gefriert", ein Spukschloss-Schinken aus dem Jahr 1963 von Horrorkönig Robert Wise. 1999 versuchte sich Jan de Bont mit "Das Geisterschloss" an einem Remake.
Zwar enthält Scorseses Liste Klassiker wie "Shining", "Der Exorzist" und "Psycho", doch ist "Entity" der aktuellste Titel darauf - mit mehr als 30 Jahren auf dem Zelluloid:

Martin Scorseses Liste der besten Horrorfilme:

1. "Bis das Blut gefriert"
2. "The Isle of the Dead"
3. "Der unheimliche Gast"
4. "Entity - Es gibt kein Entrinnen vor dem Unsichtbaren, das uns verfolgt"
5. "Dead of Night"
6. "The Changeling"
7. "The Shining"
8. "Der Exorzist"
9. "Night of the Demon"
10. Schloss des Schreckens"
11. "Psycho"
Neues von Martin Scorsese gibt es ab dem 16. Januer 2014 in den Kinos. Allerdings gibt sein Lieblingsschauspieler Leonardo DiCaprio in "The Wolf of Wall Street" keinen stark behaarten Vollmondanheuler, sondern einen abgebrühten Börsenzocker.
Mark Wahlberg in "Transformers 4": Erstes Bild31.10.2013

Seine Zusage war eine Sensation, jetzt gibt's erste Aufnahmen des Top-Schauspielers in Michael Bays Fortsetzung der Action-Reihe.

Ein Oscar-Nominierter in einer Spielzeug-Verfilmung?
Viele wunderten sich, als Action-Experte Michael Bay diesen Besetzungs-Coup für die Fortsetzung seiner "Transformers"-Saga verkündete: Mark Wahlberg heißt sein neuer Star nach dem Ausstieg von Shia LaBeouf!
Nun gibt's auch schon das erste Bild von den Dreharbeiten in Hongkong zu "Transformers: Age of Extinction", wie der Film im englischen Original heißen wird (bei uns wie immer schlicht mit Zahl "Transformers 4"). Es zeigt Mark Wahlberg in typischer Pose zwischen Autobots mit einer futuristischen Waffe.
Wahlberg gilt nicht erst seit seiner Oscar-Nominierung für "Departed" und dem hoch gelobten Boxer-Drama "The Fighter" als einer der profiliertesten Darsteller Hollywoods. Michael Bay überzeugte den Mimen vom Part in "Transformers" bei den Dreharbeiten zu "Pain & Gain".

Auch dabei: Verwandlungsroboter in Dinosaurier-Form

Allerdings wird Wahlberg nicht den Haupthelden geben, für diese Rolle ist Jungstar Jack Reynor vorgesehen, der - passend zu den Autobots - einen Rennfahrer spielt. Wahlberg mimt den Vater von dessen Freundin, die wiederum von Nicola Peltz (sie spielte in "Die Legende von Aang" Katara) dargestellt wird.
Über die Handlung ist noch wenig bekannt. Michael Bay hat bisher lediglich erklärt, dass sich die Menschheit nach den Geschehnissen in "Transformers 3" erstmal sammeln muss und der vierte Film damit den Auftakt zu einer neuen Trilogie bildet, die neue Handlungsstränge und neue Figuren entwickelt.
Außerdem werden, zur Verwunderung vieler, die Dinobots zu sehen sein, eine Gruppe von Wandlungsrobotern, die im Hype der 90er an Saurier angelehnt waren: Grimlock (ein Tyrannosaurus Rex), Slag (ein Triceratops), Sludge (ein Apatosaurus), Snarl (ein Stegosaurus) und Swoop (ein Pteranodon).
Welche Rolle sie genau spielen und wie sich Mark Wahlberg im Auftakt zur neuen Action-Trilogie macht, das gibt's ab 17. Juli 2014 im Kino zu erleben, wenn "Transformers 4" startet.
"Lego 3D": Erster Trailer zeigt Batman!19.06.2013

Der erste Lego-Film kommt ins Kino und im Trailer macht man sich über Superhelden-Action lustig. Der Film zum Kultspielzeug könnte Kult werden!

Lieber Steinchen stecken als vom Oberfiesling die ganze Welt verkleben lassen?
Kinofilme mit Legosteinen nachzudrehen ist im Web schon seit Jahren Kult. Doch was bisher Nerds oder ewig Kind gebliebenen vorbehalten war, das hat nun Hollywood in die Hand genommen: Filmriese Warner hat mit "Lego 3D" den ersten Kinofilm am Start, der mit den kleinen Kunststoffhelden und ihren benoppten Bausteinen gefilmt wurde.
Bis jetzt war die Handlung des spielerischen Spaßes allerdings geheim. Das ändert sich nun, wo der erste offizielle Trailer zu "Lego 3D" da ist: Ein ganz normales Lego-Männchen wird fälschlich für einen "MasterBuilder" gehalten und soll das Legoversum gegen einen fiesen Tyrannen verteidigen, der alles verkleben will - für die Kultur, deren ganzes Wesen auf dem Zusammenstecken ohne Bindestoff beruht, natürlich eine totale Schreckensvision!

Wolkig mit Aussicht auf Bauklötzchen

Darum muss sich der Held wider Willen denn auch mit dem Besten zusammentun, was das Legoversum zu bieten hat. Und das ist unter anderem Batman, der im Trailer gleich einige extrem witzige Auftritte hinlegt. So entpuppt sich "Lego 3D" dann auch schnell als augenzwinkernde Satire auf den aktuellen Superheldentrend im Kino, allen voran "The Avengers" und die "Dark Knight"-Trilogie.
Regie beim Steinchen-Spektakel führen die Macher von "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen", Phil Lord und Chris Miller. Als Produzenten stehen die Schwergewichte Dan Lin ("Sherlock Holmes") und Roy Lee ("Departed") hinter dem Projekt.
Im englischen Original konnten zudem echte Superstars als Sprecher gewonnen werden, unter anderem Will Ferrell, Liam Neeson, Morgan Freeman und Elizabeth Banks. Da der Film noch nicht synchronisiert wurde, sind die deutschen Stimmen derzeit noch nicht bekannt.
Dafür ist aber der Starttermin schon fix: Am 10. April 2014 dürfen wir im Kino Bauklötze staunen, wenn "Lego 3D" startet.
Im Web finden Sie den Trailer zu "Lego 3D" unter: youtu.be/0EqtEPrO5Z4
Charlize Theron in heißem Cop-Thriller26.03.2013

Charlize Theron ist gerade bestens im Geschäft: Soeben hat sich der Star noch ein Projekt gesichert, einen noch namenlosen Cop-Thriller.

Uns erwartet eine Mischung aus "Departed - Unter Feinden" und "End of Watch".
Schon wieder hat Hollywoodstar Charlize Theron ein neues Projekt am Start: Die Schauspielerin wird in einem bis jetzt noch namenlosen Krimi-Thriller die Hauptrolle übernehmen und als Produzentin auftreten. Die Geschichte soll sich um eine Gruppe korrupter Männer drehen, handlungsmäßig irgendwo zwischen "Departed - Unter Feinden" und "End of Watch" angesiedelt.
Dan Nowak, der gerade die dritte Staffel der hochgelobten Serie "The Killing" schreibt, liefert das Drehbuch. Ein Regisseur wurde bis jetzt noch nicht gefunden.
Damit ist Charlize Therons Terminkalender für die nächste Zeit erstmal randvoll, denn der Star hat weiterhin noch diese Filme in der Pipelin: Die Westernkomödie von Seth MacFarlane "A Million Ways to Die in the West", Fred Savages "Ladies Night" sowie die Verfilmung des Thrillers "Finstere Orte" von Gillian Flynn.

"Finstere Orte" warten auf Charlize Theron

Letzteres Projekt scheint dabei besonders spannend, denn hier wird Theron wieder bis an ihre Grenzen gehen (müssen): Theron spielt eine junge Frau, deren komplette Familie vor Jahren scheinbar grundlos abgeschlachtet wurde.
Der Roman ist von einer extrem düsteren Stimmung durchzogen und mit so dermaßen trostlosen Protagonisten versehen, dass dem Leser jegliche Lust auf einen Amerika-Trip vergeht. Für Charlize Theron bietet dieser Part die Möglichkeit, sich wieder von ihrer dunkelsten Seite zu zeigen und erneut Figuren wie in "Monster" oder "Kaltes Land" heraufzubeschwören.
Martin Scorsese dreht Doku über Bill Clinton18.12.2012

Oscargewinner Martin Scorsese dreht für HBO einen Film über Amerikas Ex-Präsidenten Bill Clinton - diesmal ohne Leonardo DiCaprio.

Bill Clinton freut sich, dass so ein berühmter Regisseur mit ihm arbeiten will.
Martin Scorsese, Oscargewinner und Regisseur von Kultfilmen wie "Departed - Unter Feinden", "Taxi Driver" und zuletzt "Hugo Cabret", plant eine Dokumentation über den früheren US-Präsidenten Bill Clinton. Scorsese stemmt das Projekt für den amerikanischen Sender HBO und wird auch als Produzent auftreten. Wie Entertainment Weekly berichtet, soll sich der Focus auf die Jahre von Clinton im Weißen Haus richten.
Bill Clinton, so Martin Scorsese, ist ein "eindrucksvoller Mann der noch immer eine gewaltige Stimme hat, was weltpolitische Themen angeht". Durch intensive Gespräche hoffe Scorsese, einen tiefen Einblick in Clintons beeindruckende Persönlichkeit zu erlangen und so den Film für die Zuschauer spannend gestalten zu können.
Clinton selbst ist sehr angetan von der Aussicht, bald mit dem Ausnahmeregisseur zusammenzuarbeiten. "Es freut mich sehr, dass der legendäre Martin Scorsese und HBO übereingekommen sind, diesen Film zu drehen", so der Ex-Präsident.

Zuerst kommt der "Wolf von der Wall Street"

Bis die Doku begonnen wird, hat Scorsese aber noch allerhand zu tun: Sein kommender Film "The Wolf of Wall Street" mit Lieblingsstar Leonardo DiCaprio wird noch gedreht und muss im nächsten Jahr fertig gestellt werden.
Charlize Theron als Racheengel29.11.2012

Dreizehn Jahre unschuldig im Knast - da verliert auch eine Frau wie Charlize Theron die letzten Skrupel.

Viele Remakes asiatischer Filme konnten dem Original nicht das Wasser reichen. Aber die US-Version von "Lady Vengeance" gibt zumindest laut Plan Anlass zu Hoffnung.
Das bewährte Prinzip: Die Asiaten machen einen originellen Film - und wenige Jahre später kommt Hollywood mit dem amerikanisierten Remake ums Eck. Nicht gerade der Höhepunkt kreativen Filmemachens, aber wenigstens garantiert diese Vorgehensweise eine gute Ausgangsbasis.
Selbiges passiert jetzt auch mit "Lady Vengeance". Das Racheepos des südkoreanischen Kultregisseurs Park Chan-wook soll jetzt mit einer US-Version einem breiteren Publikum nahe gebracht werden. Hier lässt aber wenigstens die bisherige Payroll auf Qualität hoffen. Denn die Hauptrolle geht an Charlize Theron. Und wer die Oscar-Preisträgerin als mordende Furie in "Monster" gesehen hat, zweifelt keine Sekunde daran, dass sie auch in der Neuauflage von "Lady Vengeance" eine gute Figur abgeben wird. Auch hier geht es nämlich um eine Frau auf Rachefeldzug: Dreizehn Jahre ihres Lebens hat diese zu Unrecht im Knast verbracht hat - als Strafe dafür einen Jungen entführt und getötet zu haben. Jetzt macht sie sich auf Suche nach dem wahren Täter und geht dabei alles andere als zimperlich vor.

Und noch ein Oscar-Preisträger

Das Drehbuch steuert wohl William Monahan bei. Der hat bereits für sein Script zu "Departed - Unter Feinden" den Oscar im Schrank stehen, zumindest in Hinsicht Story sollte also nichts schief gehen. Auch am nötigen Spirit lässt er es nicht missen: "Park ist ein Genie - und das ist der Everest unter den Adaptionen. Ich bin mit jeder Faser meines Körpers bereit dazu."
Piraten stehen auf "Avatar"13.10.2011

Mit weltweit rund 21 Millionen illegalen Downloads ist "Avatar" das häufigste Piraterie-Opfer aller Zeiten.

Auf diesen Rekord könnte "Avatar"-Macher James Cameron getrost verzichten. Bei Softwarepiraten steht das Fantasyspektakel ganz oben auf der Wunschliste und wurde bereits über 21 Millionen Mal heruntergeladen.
Filmpiraten haben einen scheinbar guten Geschmack und stehen hauptsächlich auf Action und Komödien. Diesen Schluss lassen zumindest die Zahlen zu, die nun von "TorrentFreak" veröffentlicht wurden. Favorit der illegalen Sauger ist demnach James Camerons Avatar". Mit weltweit 21 Mio. illegalen Downloads ist Avatar" der Film, der am häufigsten der Piraterie zum Opfer gefallen ist.
Die veröffentlichten Zahlen haben dem Boxofficeerfolg des Films jedoch scheinbar keinen Abbruch getan, ist er doch mit einem weltweiten Einspiel von 2.782 Mrd. Dollar der erfolgreichste Film aller Zeiten. Und auch der mit 19 Mio. illegalen Downloads zweitplatzierte Film in der Statistik, "The Dark Knight", brachte es weltweit mit 1.001 Mrd. Dollar auf ein Milliardeneinspiel. Auf den dritten Rang der fragwürdigen Hitliste schafften es Michael Bays "Transformers", die 19 Millionen Mal ihren illegalen Weg vom Netz auf die Festplatten fanden.
Leonardo DiCaprio verpasste mit dem Nervenkitzel "Inception" mit 18 Millionen Downloads knapp das Stockerl. In der Gunst der Datendiebe lag Leo sogar deutlich vor Johnny Depp, der als Captain Jack mit "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt" in 14 Millionen Räuberhöhlen landete.
Die Top Ten der am häufigsten illegal gedownloadeden Filme aller Zeiten:
1. "Avatar" (21 Mio. Downloads / weltweites Boxoffice: 2,782 Mrd. Dollar)
2. "The Dark Knight" (19 Mio. / 1,001 Mrd. Dollar)
3. "Transformers" (19 Mio. / 709,7 Mio. Dollar)
4, "Inception" (18 Mio. / 825,4 Mio. Dollar)
5. "Hangover" (17 Mio. / 467,5 Mio. Dollar)
6. "Star Trek" (16 Mio. / 385,7 Mio. Dollar)
7. "Kick-Ass" (15 Mio. / 96,2 Mio. Dollar)
8. "The Departed" (14 Mio. / 289,8 Mio. Dollar)
9. "Der unglaubliche Hulk" (14 Mio. / 263,4 Mio. Dollar)
10. "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt" (14 Mio. / 963,4 Mio. Dollar)
Quelle: TorrentFreak
"Sin City 2" bekommt Feinschliff von "Departed"-Autor30.08.2011

Damit Regisseur Robert Rodriguez den geplanten "Sin City 2"-Drehtermin Ende diesen Jahres halten kann, holte er sich bei der Story Hilfe von William Monahan.

Das düstere Rachedrama im Comic-Look erlangte sofort Kultstatus?
Schemenhaft in schwarz-weiß schattierte Helden mit coolen Sprüchen und ruppigen Manieren, im wilden SM-Look betörende Frauenfiguren und dazwischen knallrote Blutspritzer: "Sin City" war im Jahr 2005 nicht nur für Fans von Comic-Verfilmungen ein cineastischer Meilenstein.
Daher war auch schnell klar, dass Robert Rodriguez eine Fortsetzung folgen lassen würde. Doch bis jetzt ist wenig Konkretes passiert, obwohl der Regisseur bereits einen Termin für die erste Klappe Ende des Jahres anvisiert hat. Das Problem lag bisher in der Story. Denn obwohl schon länger klar ist, dass die Episode "A Dame to Kill for" im Mittelpunkt des zweiten Films stehen soll, kam das Drehbuch nicht so recht in Form.
Deshalb hat Robert Rodriguez nun einen Top-Autoren verpflichtet, der dem Skript den letzten Schliff geben soll: William Monahan, der Blockbuster wie "Königreich der Himmel", "Departed - Unter Feinden" und "Auftrag Rache" geschrieben hat.
Für den Drehbuchexperten dürfte die Story aus Kultautor Frank Millers Comicvorlage "A Dame to Kill for" eine Steilvorlage sein: Der im ersten Teil von Clive Owen gespielte Dwight McCarthy beweist sich darin mal wieder als Retter der schönen Frauen von Sin City. Diesmal greift er einer alten Liebe namens Ava unter die Arme - und handelt sich damit Probleme der allerübelsten Sorte ein. Auch Mickey Rourkes Superfreak Marv und Jessica Alba als Nancy sollen dabei wieder mit von der Partie sein.
Wie sehnsüchtig Robert Rodriguez auf das Drehbuch wartet, beweist dessen Kommentar zu William Monahans Verpflichtung: "Es sieht gut aus bei 'Sin City 2', wir haben das Geld und stellen das Skript fertig. Wir haben alles, was wir brauchen und können anfangen zu drehen, sobald wir von William die Seiten bekommen!"
Jede Menge Druck also für William Monahan - doch der Erfolgs-Autor dürfte diese typischen Hollywood-Arbeitsbedingungen inzwischen gewohnt sein?
Mädchenschwarm wider Willen14.01.2009

Als Romeo und "Titanic"-Schiffbrüchiger spielte sich Leo in zahlreiche Herzen. Im Drama "Zeiten des Aufruhrs" darf er erneut Kate Winslet nahe sein.

Mit "William Shakespeares Romeo & Julia" eroberte Leonardo DiCaprio die Mädchenherzen. Seine Bereitschaft zum Selbstmord in "Titanic" machte ihn für das weibliche Geschlecht noch attraktiver. Seitdem kämpft DiCaprio stetig gegen das Image als Posterboy und wäre so froh, wenn endlich ein Teenie-Star wie Zac Efron seinen Platz einnehmen würde.
Seinen Durchbruch hatte DiCaprio in "Titanic". Danach galt der umjubelte Star als eines der größten Talente Hollywoods. Inzwischen hat Leo alles erreicht, was man als junger Schauspieler erreichen kann. Zwar wurde ihm ein Oscar trotz Nominierung auch für "Blood Diamond" nicht übergeben, aber im fünften Anlauf gab's zumindest endlich einen Golden Globe für "Aviator".
Das Wunderkind, von seiner Mutter nach dem berühmten italienischen Maler Leonardo Da Vinci benannt, wuchs in ärmlichen Verhältnissen in einer der übelsten Gegenden von Los Angeles auf: "Ich musste nur um die Ecke laufen, um einen Typen zu sehen, der Heroinspritzen und 20 Crack-Flaschen unterm Trenchcoat trug", erinnert er sich.
Hausmannskost vom Feinsten
Leos Hippie-Eltern trennten sich, als er ein Jahr alt war, kümmerten sich aber beide weiterhin um seine Karriere. Mutter Irmelin stammt ursprünglich aus Deutschland. Deshalb spricht DiCaprio etwas Deutsch und liebt auch deutsches Essen, besonders Reiberdatschi von seiner mittlerweile verstorbenen Oma Helene aus Oer-Erkenschwick, die er als Kind oft besuchte.
Leonardos Vater, der Comic-Zeichner und Verleger George DiCaprio, war ein Anhänger der Beat-Generation und immer Leos großes Idol: "Mein Vater ist für mich eine Art Buddha. Er hat meinen Geschmack sehr beeinflusst."
Leo, der Lümmel
Im Alter von fünf Jahren stand Leo zum ersten Mal für die TV-Show "Romper Room" vor der Kamera und wäre fast wegen seines flegelhaften Benehmens rausgeflogen. Danach war er in einigen Werbespots und kleineren Rollen in Fernsehserien zu sehen.
Leonardo hat nie eine Schauspielschule besucht. Dennoch machte er mit seinem Naturtalent die Kritiker auf sich aufmerksam, als er 1993 an der Seite von Robert De Niro im Drama "This Boy's Life" zu sehen war. Der internationale Durchbruch gelang ihm als geistig behinderter Bruder von Johnny Depp im Drama "Gilbert Grape". Für seine beeindruckende Darstellung wurde der damals 19-Jährige für den Oscar für die beste Nebenrolle und einen Golden Globe nominiert.
Romantik pur
Seitdem ist DiCaprio aus dem Filmgeschäft nicht mehr wegzudenken: Er drehte mit Sharon Stone den Western "Schneller als der Tod", überzeugte im Anti-Drogen-Film "Jim Carroll - In den Straßen von New York" als heroinabhängiger Basketballspieler und verkörperte in "Total Eclipse" den begnadeten Poeten Arthur Rimbaud, den Geliebten des Dichters Paul Verlaine.
In der modernen "Romeo & Julia"-Verfilmung von Baz Luhrmann brach Leo endgültig die Herzen der Kinobesucher. Nach seinem Auftritt als Romeo brach weltweit das Leonardo-Fieber aus. Und damit noch nicht genug, der smarte Film-Beau pokerte noch höher: In James Camerons "Titanic", einem der teuersten und kommerziell erfolgreichsten Kinowerke aller Zeiten, opferte er sich für seine große Liebe Rose, gespielt von Kate Winslet. Diese darf er im Drama "Zeiten des Aufruhrs" nun sogar seine Ehefrau nennen.
Zwei große Leidenschaften
Nach der Titanic-Hysterie, mit der er bis heute zu kämpfen hat, ließ sich DiCaprio Zeit bis zu seinem nächsten größeren Filmprojekt "The Beach" und machte eher durch seine Gewichts- und Liebesprobleme als durch Filmpremieren Schlagzeilen. Derzeit führt der 34-Jährige eine krisenreiche Beziehung mit dem israelischen Model Bar Rafaeli.
Neben schönen Frauen hat Leo eine zweite Leidenschaft: den Umweltschutz. Er setzt sich gegen die globale Erwärmung ein und unterstützte den Demokraten John Kerry beim US-Präsidentschaftswahlkampf 2004. Auf die Gefahren des Klimawandels wies DiCaprio eindringlich in der Dokumentation "11th Hour - 5 vor 12" hin.
Scorseses neue Muse
Der Mafia-Thriller "Departed: Unter Feinden", der im Dezember 2007 in den deutschen Kinos zu sehen war, markierte Leos mittlerweile dritte Zusammenarbeit mit Meisterregisseur Martin Scorsese nach den Leinwandepen "Gangs of New York" und "Aviator".
Und die nächste ist bereits in Arbeit: Scorsese plant, die Lebensgeschichte von US-Präsident Theodore Roosevelt zu verfilmen - mit seinem Lieblingsstar Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle.
Der Ex-Romeo wehrt sich mit seiner Rollenauswahl seit einiger Zeit heftig gegen das hartnäckige Image als Mädchenschwarm: DiCaprio ringt bei Kritikern und Publikum um die Anerkennung, die ihm Mentor Scorsese schon lange zollt. Und wer weiß - vielleicht wird er dafür irgendwann doch noch mal mit einem Oscar belohnt...
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K