Moulin Rouge

Plakat zu Moulin Rouge
Moulin Rouge - Plakat 1

User-Bewertung

91 VOTES
93%
Sechs PlusFreigegeben ab 12 Jahren
START 21.02.2002
DRAMA/MUSICAL | 126 MINUTEN | USA / AUSTRALIEN 2001 | FOX

Überwältigendes Musical, in dem in einem Feuerwerk der Einfälle die Geschichte einer zum Scheitern verurteilten Liebe erzählt wird.

1899. Der vom Land nach Paris gezogene Schriftsteller Christian (Ewan McGregor) verliebt sich auf den ersten Blick in Satine (Nicole Kidman), Star des Moulin Rouge. Die Kurtisane träumt von einer Karriere als Schauspielerin und ist bereit, alles dafür zu tun. Nun soll sie sich einem reichen Duke hingeben, um die Finanzierung eines Theaterstücks im Moulin Rouge zu sichern. Doch dann trifft sie auf Christian und verliert sofort ihr Herz.
Baz Luhrmanns Musical über Wahrheit, Schönheit, Freiheit und Liebe verbindet Elemente aus "La Boheme" und kontemporärer Popkultur zu einer Variante des Mythos' von Orpheus in der Unterwelt. Nicole Kidman und Ewan McGregor haben Gala-Auftritte, wenn Luhrmann vor der Kulisse eines künstlerischen Paris der Jahrhundertwende die Geschichte einer zum Scheitern verurteilten Liebe zelebriert.

weiter »

Zur Fotoshow
Zur offiziellen Filmwebsite
 
Bitte wählen Sie oben Ihr Kino aus um unseren Film-Reminder zu nutzen.
Plakat zu Moulin Rouge
Sechs PlusFreigegeben ab 12 Jahren
START 21.02.2002
DRAMA/MUSICAL | 126 MINUTEN | USA / AUSTRALIEN 2001 | FOX
1899. Der vom Land nach Paris gezogene Schriftsteller Christian (Ewan McGregor) verliebt sich auf den ersten Blick in Satine (Nicole Kidman), Star des Moulin Rouge. Die Kurtisane träumt von einer Karriere als Schauspielerin und ist bereit, alles dafür zu tun. Nun soll sie sich einem reichen Duke hingeben, um die Finanzierung eines Theaterstücks im Moulin Rouge zu sichern. Doch dann trifft sie auf Christian und verliert sofort ihr Herz.
Baz Luhrmanns Musical über Wahrheit, Schönheit, Freiheit und Liebe verbindet Elemente aus "La Boheme" und kontemporärer Popkultur zu einer Variante des Mythos' von Orpheus in der Unterwelt. Nicole Kidman und Ewan McGregor haben Gala-Auftritte, wenn Luhrmann vor der Kulisse eines künstlerischen Paris der Jahrhundertwende die Geschichte einer zum Scheitern verurteilten Liebe zelebriert.


In Paris, der Stadt der Liebe, dreht sich 1900 alles um den berühmten Nachtclub, das Moulin Rouge. Auch der Schriftsteller Christian (Ewan McGregor) kann sich der sinnlichen Atmosphäre und dem Charme des Hauses nicht entziehen. Vor allem aber fasziniert ihn Satine (Nicole Kidman), die unnahbare Kurtisane, die von einer Karriere als Schauspielerin träumt.
Kurzentschlossen gibt sich Satine einem reichen englischen Duke (Richard Roxburgh) hin, um die Finanzierung eines aufwändigen Theaterstücks im Moulin Rouge zu sichern. Doch da tritt Christian in Satines Leben und erobert ihr Herz im Sturm.
Bohemisches Fest des SinneGut fünf Jahre nach seiner furiosen Neuinterpretation von "William Shakespeares Romeo & Julia" sorgte das australische Regie-Genie Baz Luhrmann erneut für einen cineastischen Paukenschlag.
Mit seiner Hommage an den titelgebenden, weltbekannten Pariser Nachtclub präsentiert er ein brillantes Musical um Luxus, Lust, Laster und Liebe, eine "Bohemian Rhapsody" der Leidenschaften und ein Fest der Sinne, das mit den Superstars Nicole Kidman und Ewan McGregor ideal besetzt ist.
Plakat zu Moulin Rouge
Sechs PlusFreigegeben ab 12 Jahren
START 21.02.2002
DRAMA/MUSICAL | 126 MINUTEN | USA / AUSTRALIEN 2001 | FOX
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
Plakat zu Moulin Rouge
Sechs PlusFreigegeben ab 12 Jahren
START 21.02.2002
DRAMA/MUSICAL | 126 MINUTEN | USA / AUSTRALIEN 2001 | FOX
Baz Luhrmann Regie
Baz Luhrmann Geburtstag: 17.09.1962 | Land: Australien

FILMOGRAFIE

2013 | Der Große Gatsby
2008 | Australia
2001 | Moulin Rouge
1996 | William Shakespeares Romeo & Julia
weiter »
Nicole Kidman als Satine Darsteller
Ewan McGregor als Christian Darsteller
Jim Broadbent als Zidler Darsteller
Garry McDonald als Doktor Darsteller
Garry McDonald Geburtstag: 30.10.1948

FILMOGRAFIE

2001 | Moulin Rouge
2000 | Mr. Accident
weiter »
Jacek Koman als Argentinier Darsteller
Jacek Koman

FILMOGRAFIE

2001 | Moulin Rouge
1994 | Lucky Break - Leidenschaft in Gips
weiter »
Matthew Whittet als Satie Darsteller
Matthew Whittet

FILMOGRAFIE

2001 | Moulin Rouge
weiter »
Plakat zu Moulin Rouge
Sechs PlusFreigegeben ab 12 Jahren
START 21.02.2002
DRAMA/MUSICAL | 126 MINUTEN | USA / AUSTRALIEN 2001 | FOX
ANZAHL DER BILDER (1) | Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Slideshow starten »

Moulin Rouge - Bild 1
Plakat zu Moulin Rouge
Sechs PlusFreigegeben ab 12 Jahren
START 21.02.2002
DRAMA/MUSICAL | 126 MINUTEN | USA / AUSTRALIEN 2001 | FOX
Kylie Minogue bebt mit "The Rock"13.06.2014

Dwayne "The Rock" Johnson hat in "San Andreas" ein Erdbeben zu überstehen. Und Pop-Superstar Kylie Minogue.

Kaum eine Verwerfung bleibt Dwayne "The Rock" Johnson in "San Andreas" erspart.
Pop-Superstar Kylie Minogue ("Can't get you out of my Head") gibt sich wieder auf der Leinwand die Ehre und wird den Katastrophenfilm "San Andreas" bereichern.
Regie führt Brad Peyton ("Cats & Dogs - Die Rache der Kitty Kahlohr"), die Hauptrolle übernimmt Muskelmann Dwayne "The Rock" Johnson. Außerdem zählen Carla Gugino, Alexandra Daddario, Colton Haynes und Ioan Gruffudd zum Ensemble.
Die Story setzt ein nach dem großen Beben entlang der San Andreas-Verwerfung, auf der die Städte San Francisco und Los Angeles liegen. "The Rock" spielt einen heruntergekommenen Helikopterpiloten, der das verwüstete Kalifornien durchquert, um seine Tochter zu retten.

Demnächst als Hercules im Einsatz

"San Andreas" wird Kylie Minogues erster großer Film seit "Jack and Diane" und "Holy Motors" vor zwei Jahren. Davor war sie in "Street Fighter" neben Jean-Claude van Damme und in "Moulin Rouge" zu sehen. Vor kurzem hat sie das Album "Kiss me Once" herausgebracht, im Herbst will sie damit auf Tournee gehen.
Dwayne "The Rock" Johnson hat gerade den Nachdreh von "Fast and Furious 7" hinter sich gebracht. Das Projekt war nach dem Tod des Hauptdarstellers Paul Walker mehr als sechs Monate angehalten worden. Sein nächster Kinoauftritt steht am 11. September an, wenn "Hercules" startet. "San Andreas" kommt im Juni 2015.
Kreische Leonardo Dicaprio14.02.2014

Der "Wolf of Wall Street" steht zu seinen Fehlern: "Ich habe eine ziemlich grauenhafte Stimme", schloss er sich der Meinung von Baz Luhrmann an.

Immer wieder haben Schauspieler plötzlich zum Mikro gegriffen - und sich oft genug tödlich blamiert. Leonardo Dicaprio wurde offenbar rechtzeitig ausgebremst.
Leonardo Dicaprio hat viele Talente: Er ist ein toller Schauspieler - was ihm jetzt auch eine Oscar-Nominierung für "The Wolf Of Wall Street" beschert hat. Er ist ein erfolgreicher Produzent, sieht nicht zuletzt gut aus, reich ist er sowieso. Nur eines hat er nicht: Laut eigenen Angaben - und nicht nur den eigenen - fehlt ihm jegliche Begabung zum Singen.
Das heißt, ob es an der Begabung liegt, ist nicht abschließend geklärt. Zunächst fehlt es ihm schon mal an der notwendigen Grundausstattung: "Ich glaube, ich habe eine ziemlich grauenhafte Stimme", gestand er jetzt vor der Presse. Und dass er mit dieser Meinung nicht allein steht, belegt auch, dass er eigentlich für das Musical "Moulin Rouge" von Baz Luhrmann vorgesehen war. Mit dem Regisseur hatte er schon on "Romeo & Julia" erfolgreich zusammengearbeitet - einer Fortsetzung der Erfolgsgeschichte stand eigentlich nichts im Wege. Bis auf ein Piano...
"Es war eigentlich eine ganz freundliche Sache. Nur er, ich und ein Klavierspieler", erzählte der Star jetzt freimütig von seinem Gesangstest mit dem befreundeten Regisseur. "Also versuchten wir einen Song. Aber es lief nicht allzu gut: Ich glaube, es war 'Lean on Me'. Aber als ich mich an die höheren Noten machte, drehte er sich um und sagte: 'Also - ich weiß nicht, ob wir das Gespräch hier wirklich weiterführen sollten."

Des einen Leid...

Die Rolle ging schließlich an Ewan MCGregor, die Stücke von Leonardo Dicaprio blieben ungesungen - und selbst die Freundschaft zwischen Star und Regisseur nahm keinen langfristigen Schaden, da sie in "Der große Gatsby" wieder zusammenarbeiteten. Aber Singen? Ist für Dicaprio durch: "Ehrlich gesagt: Ich bin nicht wirklich geeignet für ein Musical." Man muss ja nicht alles können. Schauspielerei allein ist ja auch schön. Vor allem, wenn sie einen reich und berühmt gemacht hat.
Baz Luhrmann ärgert sich über "Harry Potter"-Absage21.05.2013

Hätte der "Gatsby"-Regisseur früher mehr Kinderbücher gelesen, hätte seine Karriere einen ganz anderen Verlauf genommen.

Mit "Der große Gatsby" ist Baz Luhrmann wieder ein ganz großer Wurf gelungen. Dabei hätte auch alles ganz anders kommen können.
Damals, vor über einem Jahrzehnt, hätte der Regisseur schon viel früher in den Hollywood-Olymp aufsteigen können, hätte er sich ein bisschen mehr für Kinderliteratur interessiert. Als nämlich der erste Teil der "Harry Potter"-Reihe verfilmt werden sollte, war Baz Luhrmann einer der Wunschkandidaten und bekam vom Filmriesen Warner eine Anfrage.
Doch unwissend über den Erfolg der Bücher von Joanne K. Rowling lehnte er das Angebot ab, "Harry Potter und der Stein der Weisen" zu inszenieren. "Heute liebe ich die Filme und die Bücher, aber damals dachte ich: 'Was ist das denn?' Und ich habe gesagt: 'Das klingt ja sehr interessant, aber ich mache lieber "Moulin Rouge"'", erinnert sich Baz Luhrmann an den großen Moment zurück.

Glück im Unglück

Erst im Nachhinein erkannte der Australier die einmalige Chance, die ihm dadurch entgangen war. Zum Glück wurde "Moulin Rouge" ebenfalls ein großer Hit, denn sonst würde sich Baz Luhrmann über seine eigene Dummheit noch mehr ärgern.
Aber vielleicht hat er sich deshalb auch jetzt mit "Der große Gatsby" einer Romanverfilmung gewidmet. Um zu zeigen, dass er sowas auch sehr gut kann.
DiCaprio & Maguire eröffnen mit "Der große Gatsby" Cannes12.03.2013

Paukenschlag an der Croisette: Leonardo DiCaprio und Tobey Maguire bringen die Kultverfilmung "Der große Gatsby" zur Eröffnung des Filmfests in Cannes - in 3D!

Hollywood sorgt zum Auftakt erneut für den nötigen Glamour beim wichtigsten Filmfestival des alten Kontinents - ja, der ganzen Welt!
Zwölf Jahre nach "Moulin Rouge" eröffnet ein Film von Baz Luhrmann wieder das Festival de Cannes. Seine 3D-Neuverfimung von "Der Große Gatsby" mit den Superstars Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire und Carey Mulligan wird am 15. Mai im Grand Théâtre Lumière Weltpremiere feiern.
Eigentlich sollte die Verfilmung des Romanklassikers von F. Scott Fitzgerald bereits im vergangenen Dezember in die Kinos kommen, wurde dann jedoch auf den Frühsommer verschoben.
Da bereits seit Längerem gemunkelt wurde, dass der Film in Cannes laufen könnte und feststand, dass er offziell bereits am 16. Mai in Frankreich in den Kinos anlaufen wird, hatten Insider bereits vermutet, dass er der Eröffnungsfilm des Festivals sein würde. Der Australier Baz Luhrmann, der erstmals seit "Australia" mit Nicole Kidman und Hugh Jackman im Kino vertreten sein wird, sagt dazu:
"Es ist eine große Ehre für alle, die an 'Der große Gatsby' gearbeitet haben, das Cannes Film Festival eröffnen zu können. Wir sind begeistert, in ein Land, an einen Ort und zu einem Festival zurückkehren zu können, der von jeher einen Platz in unserem Herzen hatte. Nicht nur, weil mein erster Film 'Strictly Ballroom' hier vor 21 Jahren erstmals gezeigt wurde, sondern auch weil F. Scott Fitzgerald einige der berührendsten Passagen seines Romans nicht unweit von Cannes in einer Villa in St. Raphael geschrieben hat."

Ist Leo DiCaprio der neue Robert Redford?

Schon die Romanvorlage von Fitzgerald aus dem Jahr 1925 ist absoluter Kult und gilt vielen Kennern als bester Roman der Literaturgeschichte überhaupt: Darin lernt der junge Möchtegern-Schriftsteller Nick Carraway (Maguire) den Partytiger Jay Gatsby (DiCaprio) kennen und wird in dessen verlockende Welt der Superreichen, ihrer Träume, Liebschaften und Täuschungen hineingezogen. Schon die Verfilmung von 1974 mit Robert Redford und Mia Farrow als Nicks Cousine Daisy war ein Meilenstein der Filmgeschichte.
Baz Lurmanns 3D-Neuverfilmung ist daher ein mutiges Projekt, das in Cannes von der weltweiten Filmkritik sicher wohlwollend, aber auch gewohnt präzise unter die Lupe genommen werden wird. Allerdings ist "Der große Gatsby" wie die meisten Eröffnungsfilme zwar offiziell Teil der Hauptwettbewerbsreihe, läuft aber außer Konkurrenz, was die Preisverleihung angeht.
Ein weiteres Highlight: Der Soundtrack stammt ungewöhnlicherweise vom Rapper Jay-Z, der sich in Cannes gemeinsam mit den Stars des Films die Ehre geben wird...
Ewan McGregor hat viele Frauen im Bett13.04.2012

Ewan McGregor, demnächst als putziger Fischfachmann in "Lachsfischen im Jemen" zu sehen, gibt zu: Die Girls gingen bei ihm zahlreich ein und aus.

Heute ist Independent-Star Ewan McGregor brav verheiratet. Früher aber ließ der Brite die Betten krachen.
Er ist ein echter Brite durch und durch: trinkfest, lässig und ausgestattet mit diesem ganz speziellen Charme, den nur Schauspieler von der Insel ins Kino transportieren können: Ewan McGregor, Star aus "Trainspotting" und "Moulin Rouge" sowie demnächst die Hauptbesetzung im vielversprechenden Indiefilm Lachsfischen im Jemen".
Dass McGregor noch nie ein Kind von Traurigkeit war, ist bekannt: In jungen Jahren schüttete der Schauspieler große Mengen Alkohol in sich hinein und gab auch sonst bei jeder Gelegenheit den rotzigen Bad Boy. Das Leben eines echten Rockstars rundeten dabei natürlich jede Menge Mädchen ab - stimmt genau, wie Ewan McGregor jetzt zugibt.
Als er seine heutige Frau Eve Mavrakis in den 90er Jahren bei einer TV-Show traf und sich sofort Hals über Kopf verliebte, war nämlich sofort Schluss mit dem Girlscamp: "Ich war sehr verliebt und wusste sofort, dass sie die Richtige ist", so McGregor. "Mir war auch klar, dass ich mit ihr auf eine andere Weise zusammen sein möchte, als mit den vielen, vielen, vielen Frauen, die ich bis zu diesem Zeitpunkt gehabt hatte." Heute lebt das Paar mit vier Kindern ein geruhsames Leben in Los Angeles.
Seinen nächsten großen Kinoauftritt hat Ewan McGregor am 17. Mai mit der skurrilen Komödie "Lachsfischen im Jemen" von Lasse Hallström. Darin spielt McGregor einen passionierten Angler und Fischzuchtexperten, der für einen jemenitischen Scheich Lachse in der Wüste ansiedeln soll.
Nacktheit berauscht Ewan McGregor18.02.2010

In "Trainspotting" holte sich Ewan McGregor seinen Kick durch allerlei Drogen. Im wahren Leben machte ihn sein erster nackter Bühnenauftritt high.

Ewan McGregor hat kein Problem damit, sich nackt zu zeigen. Auf diese Weise hatte er seinen ersten Bühnenrausch und auch in diversen Filmen zog der Schotte bereits des Öfteren blank.
Zwei Bekenntnisse rücken "Star Wars"-Darsteller Ewan McGregor derzeit ins Rampenlicht. Zum einen zeigt er sich vor der Kamera gerne im Adamskostüm. So hat der Schotte bereits in Filmen wie "Trainspotting - Neue Helden", "Die Bettlektüre" und "Velvet Goldmine" seine Männlichkeit zur Schau gestellt.
McGregor kann sich sogar noch gut an sein "Erstes Mal" erinnern, als er sich für ein Stück an der Schauspielschule entblätterte. "Ich erinnere mich daran, dass ich bei diesem ersten Mal in so eine Art Rauschzustand verfiel. Es brachte ein leichtes Machtgefühl mit sich", erinnert sich der 38-Jährige.
Und dann hat Ewan noch zugegeben, dass er gerne Männer in seinen Filmen küsst! Es ist die Herausforderung als Schauspieler, die den Ehemann von Eve Mavraki und den Vater von drei Töchtern dabei reizt.
Vor allem an seinen Filmkuss mit Jonathan Rhys Meyers in "Velvet Goldmine" erinnert sich der Star aus "Moulin Rouge" gerne: "Als ich Jonny küsste, war es ein echter Kick. Es war einfach ein elektrisierender Moment. Aus folgendem Grund: Wenn du dich umgesehen hast, saßen da einige englische Elektriker herum. Die sind, wie ich glaube, hauptsächlich homosexuell und meinten nur 'F**k, nein!'. Aber ich mag es, Jungs auf der Leinwand zu küssen. Als Heterosexueller ist es ein sehr interessantes Unterfangen. Alles am Drehort, das deinen Puls in die Höhe treibt, ist gut." Aktuell züngelt er in der Homo-Komödie "I Love You Phillip Morris" mit Gummigesicht Jim Carrey.
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

MaxXimum 4K